Zuhause trainieren – 6 Fitness Apps und Ausstattung

Fashion, MUM, SCHWANGERSCHAFT, Wohlfühlen

Sofia Vittoria Nanni

Zuhause trainieren nach deinen Bedingungen? Gerade mit Kind eine ideale Vorstellung. Diese 6 Fitness Apps und die passenden Accessoires helfen dir beim Training!

Kein Babysitter, zu teuer, zu umständlich – es gibt viele Gründe, warum man es nicht ins Fitnesstudio oder zum Sportkurs schafft. Dank DVDs, Onlinekursen, Youtube oder diverser Apps ist es zum Glück kein Problem, sich einen eigenen Workoutplan für zu Hause zu erstellen. Mit diesen einfachen Tipps und Hilfsmitteln kannst du dir ganz bequem ein kleines Home Gym einrichten.

Während der Schwangerschaft zu trainieren, hat viele Vorteile und ist absolut zu empfehlen! Leichte Workouts oder Schwangerenyoga helfen dir, den wachsenden Babybauch besser zu tragen. Außerdem hat Sport in der Schwangerschaft Vorteile für die Geburt. Es kann helfen, den Körper und die allgemeine Ausdauer bei der Vorbereitung auf Wehen zu stärken. Viele Schwangerschaftsbeschwerden wie Rückenschmerzen, Verstopfung, Blähungen und Schwellungen der Beine können reduziert werden. Du erhöhst dein allgemeines Energielevel und es wird auch einfacher, nach der Geburt wieder fit zu werden.

ABER: Besonders Anfänger sollten nicht einfach drauf los trainieren, sondern sich wirklich nur Übungen speziell für Schwangere aussuchen. Außerdem gilt es, Rücksprache mit der Frauenärztin zu halten. Lies dazu auch unseren Artikel: Sport in der Schwangerschaft – So klappt’s ohne Probleme.

Vor allem nach der Geburt wird das Training zu Hause für dich interessant, denn so bist du flexibel und nicht auf Kinderbetreuung angewiesen.

@Unsplash

Zu Hause trainieren: 5 Tipps für das Einrichten eines Home Gyms

Platz zu Hause

Um zu Hause zu trainieren, benötigst du vor allem eine kleine Ecke, die du dir dauerhaft einrichten bzw. frei halten kannst. So machst du es dir selber am einfachsten. Willst du mit einer App oder Onlinekursen  trainieren, benötigst du vielleicht einen kleinen Hocker, auf den du dein Smartphone, Tablet oder den Laptop stellen kannst. Ein Stuhl kann zum Beispiel praktisch sein und für verschiedene Übungen genutzt werden.

Der richtige Untergrund

Je nachdem, welche Übungen du gerne machen möchtest ist der richtige Untergrund sehr wichtig, um deine Gelenke zu schonen. Für manche Übungen reicht ein Teppich, aber in den meisten Fällen ist die Anschaffung einer rutschfesten Sportmatte von Vorteil.

Ein Trainingsplan

Ein Zettel am Kühlschrank mit deinem Fitnessplan erinnert dich täglich an dein Vorhaben. Plane fest 2 Termine in der Woche ein, an denen du deine Übungen machst. 20-30 Minuten zweimal in der Woche sind schon sehr sinnvoll.

Die ideale Uhrzeit

Zeit ist alles! Beim Training, ist es wichtig sich nicht nur auf die Übungen sondern auch auf sich selbst zu konzentrieren. Also um wirklich wieder fit zu werden, versuche einen Moment des Tages zu wählen, in dem du nicht abgelenkst wirst und nicht vom Alltagsstress betroffen bist. So kannst du gleichzeitig Körper und Geist trainieren.

Mach es dir gemütlich

Alleine zu Hause zu trainieren hat den Vorteil, dass du weniger Druck hast, weil du unbeobachtet bist – nicht wie in einem Fitness Studio. Nutze diese Situation aus und mach es dir nach deinen Vorstellungen so richtig gemütlich. Suche einen Platz mit Tageslicht vorm Fenster oder stell eine gedimmte Lampe für entspannendere Sequenzen am Abend auf. Mach deine Lieblingsmusik an und vielleicht eine Duftkerze – so wirst du mit guter Laune schwitzen.

Fitness – Kleine Geräte für zu Hause

Diese Basics erleichtern dir das Training zu Hause.

Bälle, Bänder, Rollen sind gute Hilfsmittel um dich wieder in Shape zu bringen. Ein Faszienball ist super um sie vor dem Training anstatt einem Aufwärmprogramm zu nutzen. Das Hauptziel liegt nämlich darin, den Körper auf die Übung vorzubereiten und Verletzungen vorzubeugen. Hanteln und Elastikbänder eignen sich perfekt für ein tiefes Muskeltraining und für einfache, wiederholte Übungen. Der Pilates-Ball hingegen ist optimal für all jene Übungen, die Rücken und Bauchmuskulatur betreffen.

Trainingszubehör

Zum Download: Fitness Apps

Diese 6 Fitness-Apps helfen dir unter Anleitung dein Workout zu beginnen. Sie erinnern an Termine oder an die richtige Ernährung. Aber alles zu deinen Bedingungen!

Quinetic

Quinetic ist ein On-demand Video Service, mit dem du Kurse von Experten der Fitnessbranche streamen kannst. Einige der bekanntesten Gesichter der Branche kommen hier zusammen, um Kurse in Yoga, Krafttraining, Tanzfitness, Ernährung und vielem mehr anzubieten.

Sworkit

Sworkit bedeutet „simply work it“ = „Einfach üben“. Die App hilft dir, deine Ziele zu erkennen und dann die nötigen Schritte zu ergreifen.  So wird ein gesunder Lebensstil zur Gewohnheit. Zwischen Yoga, Cardio, Krafttraining oder Stretching, kannst du einen Timer von fünf bis 60 Minuten setzen und den Videodemonstrationen folgen, die dir erklären, wie man alle Übungen macht. Super vor allem für echte Workout-Anfänger.

My Fitness Pal

Under Armour’s App MyFitnessPal verspricht Drei-in-Eins: Diät-Tracker, Kalorienzähler und Bewegungsmotivator. Die App personalisiert deine Ziele, basierend auf deinem Körpertyp und dem was du isst. Wenn du dein Ziel erreichst, kannst du mit der ganzen Community feiern. Das sind 200 Millionen Mitglieder, die an deinem Erfolg teilhaben.

Sweat

Die App von Fitnessguru Kayla Itsnes ist eine sichere Sache. Zusammen mit anderen Trainerkollegen hilft sie euch, wieder in Form zu kommen, mit Yoga, Cardio, Stretching, hochintensiven Trainings und natürlich ihrem ikonischen BBG – Bikini Body Guide. Sweat bietet auch spezifische Tipps für Frauen, die beispielsweise kürzlich eine Geburt erlebt haben und auch Ernährungsberatung.

Keleya

Die Keleya-App ist speziell für Schwangere. Mit personalisierten Pilates- und Yoga-Workouts und individuellen Ernährungsplänen wirst du Woche für Woche durch die Schwangerschaft begleitet.

Daily Yoga

Diese App bietet eine umfangreiche Datenbank an Yogaposen für Anfänger und Fortgeschrittene. Brauchst du ein paar anmutige und schöne Melodien, die dich bei den Übungen begleiten? Mit Daily Yoga kannst du alle Musik hören, die du braucht, um mit viel Gelassenheit deine Mitte zu finden.

Fitness zu Hause: die richtige Kleidung

Wenn du dein kleines Gym eingerichtet hast, kannst du dich um das richtige Outfit kümmern. Wichtig ist vor allem, dass es sehr bequem ist. Eine Sporthose und ein nicht zu weites T-Shirt sind die wichtigsten Basics.

Sportleggings haben gegenüber normalen Leggins den Vorteil, dass Nähte flach gelegt sind und so weniger stören. Ansonsten gilt: wenn dich coole Kleidung zusätzlich motiviert, dann gönn dir ein schönes Outfit!

Und hier sind Tipps, wie du speziell den Beckenboden nach der Geburt trainieren kannst.

Teaser-und Sliderbild:@Next

Unsere Magazine

LUNA NR. 80

Happy Looks

Mach endlich Schluss: Streitthema Bildschirmzeit. Wie viel ist okay?

Zum Jahresabo
Blick ins Heft

LUNA MUM NR. 39

NATURAL STYLE

Die neue Ausgabe: Marie Kondo

Zum Jahresabo
Blick ins Heft

Copyright © Luna media Group, 2017-2020