lunamum_fitmum_slider

Fit Mum: Mit Bodymethod zum Wohlfühlkörper

MUM, SCHWANGERSCHAFT, Wohlfühlen

Stephanie Baumgärtner

Alessandra Ambrosio, Kim Kardashian, Michelle Obama – drei Mütter, die unterschiedlicher nicht sein könnten, doch eines gemein haben: ihr Fitnesstraining. Die berühmten Mütter halten sich mit der Lagree-Methode fit. Wir sprachen mit Kaya Ahrens und Linda Stork von Bodymethod, die den Trend erstmals nach Deutschland brachten.

Bodymethod_Hamburg_Fitmum

Wie und wann entstand die Idee, BodyMethod ins Leben zu rufen?

Wir haben Lagree Fitness gemeinsam in den USA in Los Angeles entdeckt. Wir waren bereits nach der ersten Stunde so begeistert, dass sich der Gedanke, ein eigenes Studio zu eröffnen, schnell in unsere Köpfe gesetzt hat. Dies war Anfang 2014 und im Oktober 2014 haben wir dann unser erstes Studio in Hamburg Winterhude eröffnet. Gute zwei Jahre später haben wir dann ein zweites BodyMethod Studio in Hamburg Othmarschen eröffnet. Wir wollten mit BodyMethod nicht nur einen neuen Fitnesstrend aus den USA mitbringen, sondern eine ganz andere Art von Fitnessstudio in Deutschland etablieren. Ein sogenanntes Boutique Studio. Klein, persönlich und mit ausschließlich von Trainern angeleiteten Kursen. Wir denken dies ist uns gelungen, da seit 1-2 Jahren immer mehr Boutique Studios in Hamburg und Deutschland eröffnen.

Erklärt uns doch bitte die Lagree-Methode.

Die Lagree Methode wird immer auf dem Megaformer unterrichtet. Der Megaformer ist ein Gerät mit zwei festen Plattformen und einem beweglichen Mittelstück, dem so genannten Schlitten. Alle Übungen werden mit dem eigenen Körpergewicht ausgeführt und teilweise von verschieden starken Federn unterstützt oder schwieriger gemacht. Diese Federn verbinden die Frontplattform mit dem beweglichen Schlitten. Die Methode trainiert den gesamten Körper und setzt auf langsame und kontrollierte Bewegungen, da so besonders die Tiefenmuskulatur angesprochen wird. Eine Stunde dauert bei uns 55 Minuten und trainiert neben dem ganzen Körper besonders die Bauch und Rumpfmuskulatur, da diese zur Stabilisation auf dem Gerät ständig angespannt sein muss.

Bodymethod_Hamburg_Fitmum

Eignet sich das Training auch für schwangere Frauen?

Das Training kann auch von Schwangeren gemacht werden. Allerdings ist hier die Voraussetzung, dass das Training nicht in der Schwangerschaft neu aufgenommen wird. Man sollte also schon Erfahrung haben und im Training aktiv drin sein, wenn man es in der Schwangerschaft weitermachen möchte.

Wieviel Sport ist während der Schwangerschaft gesund?

Generell ist es sehr individuell, wieviel Sport während der Schwangerschaft gesund ist. Meistens tut Bewegung/ Sport immer gut und hilft beispielsweise gegen Wassereinlagerung und Verdauungsprobleme. Die Grundregel ist, auf seinen Körper zu hören und nur soviel zu machen, wie sich gut anfühlt. Abzusehen ist definitiv von Sport mit Strom oder Bewegungen wie intensiven Sprüngen, Liegen auf dem Bauch oder Rotationen durch den Körper, wie auf einer Power Plate. Kontrollierte und langsame Bewegungen, wie bei uns auf dem Megaformer, haben natürlich den Vorteil, dass alles gut wahrgenommen und eingeschätzt werden kann.

Bodymethod_Hamburg_Fitmum

Bis zu welchem Schwangerschaftsmonat können die Kurse betrieben werden?

Sofern die Schwangere sich wohl fühlt und der Arzt sein OK gibt, kann bis in den 9. Monat hinein trainiert werden. Natürlich muss mit steigendem Schwangerschaftsmonat immer mehr modifiziert werden. Ein weiter Grund, warum das Training vorher bekannt sein muss, damit hier ein besseres Verständnis für die Übungen vorliegt.

Welche Körperzonen werden bei Frauen besonders häufig trainiert?

Die meisten Frauen legen klassisch viel Wert auf einen schönen Bauch, – Beine- und Pobereich. Dies decken wir mit dem Ganzkörpertraining auf dem Megaformer komplett ab. Trotzdem sind auch Muskelpartien wie der Rücken im Training nicht zu vernachlässigen, da dieses mit dem Core und der Rumpfmuskulatur zusammenhängt. Somit macht ein ganzheitliches Training immer am Sinn, damit der Körper ausgeglichen trainiert ist und so rundum stark und mobil sein kann.

Ab wann sollte nach der Geburt wieder trainiert werden?

Das hängt zuerst von der Art der Geburt hab. Nach einem Kaiserschnitt muss in der Regel länger gewartet werden, da die Narben erst vollständig verheilen müssen. Die meisten Mütter starten bei uns wieder 3-6 Monate nach der Geburt.

Bodymethod_Hamburg_Fitmum

Wann lassen sich erste Erfolge sehen?

Sofern das Training mit einer Regelmäßigkeit von mindestens einmal, besser noch zwei Mal, die Woche gemacht wird, lässt sich nach einem Monat eine Veränderung feststellen. Meistens sprechen wir von den magischen 10 Stunden die einen Unterschied machen. Diese in einem Monat oder eineinhalb Monaten absolviert, werden definitiv mit einem neuen Körpergefühl einhergehen. Alles fühlt sich straffer an und gerade der Bauch und Beine-/Pobereich wird deutlich definierter sein. Mehr als 3 Mal die Woche sollte auch gar nicht trainiert werden, da Körper und Muskulatur Zeit zur Erholung benötigen.

Verratet ihr uns eure persönliche Lieblingsübung?

Unsere persönliche Lieblingsübung ist die Plank to Pike. Hier beginnt man in der Plankenposition, bedeutet ein gerader Rücken, Bauch eingezogen und die Schultern über den Handgelenken. Nun zieht man sich auf Zehnspitzen aus der Körpermitte in Richtung Decke. Da die Zehnspitzen auf dem Schlitten des Megaformers sind, wird dieser in der Plank to Pike mit herangezogen und wieder herausgefahren. Eine perfekte Übung für den ganzen Körper und eine besonders aktivierte Bauchmuskulatur.

Welche Sportmode oder -marken könnt ihr empfehlen?

Wir lieben die Klamotten von lululemon. Sie sehen nicht nur super stylisch aus, sondern halten auch alles beim Sport an Ort und Stelle. Gerade die High Waisted Leggings sind super um einen kleinen Bauch in Form zu bringen und eine tolle straffe Silhouette zu unterstützen. Und dabei sind sie noch super bequem!

Bodymethod_Hamburg_Fitmum

Habt ihr Tipps zur Selbstmotivation?

Ganz klar den Sport einplanen. Wenn man sich nur vornimmt, die Woche über irgendwann Sport zu machen, wird es nicht klappen. Gerade als Mama hat man so viel zu koordinieren und zu planen. Da müssen die eigenen Termine auch ganz klar festgelegt und eingeplant werden. Bei uns buchen sich die Kunden immer vorab in einen Kurs ihrer Wahl ein und haben somit eine festen Termin, wie beim Arzt oder Friseur. Dies hilft ungemein um die eine Motivation zu steigern, da der Sport irgendwann zum festen Bestandteil des Alltags wird. Zudem hilft es immer sich mit jemandem zum Sport zu verabreden. Dann sieht man gleich noch eine Freundin und tun seinen Körpern gemeinsam etwas Gutes.

Aktuell ist BodyMethod in Hamburg vertreten. Wird es bald deutschlandweit Studios geben?

Derzeit planen wir keine Expansion in andere Städte. Aber man soll niemals nie sagen. Einen anderen Anbieter mit derselben Methode gibt es zumindest schon in München.

Auch Stars begeistern sich für diese Methode …

In den USA trainieren vor allem viele Models und Sportler mit dem Megaformer. Regelmäßig nutzen beispielsweise Sofia Vergara, Alessandra Ambrosio, Michelle Obama und Toni Garrn die Methode um in Form zu bleiben.

Bodymethod_Hamburg_Fitmum

Was sollte vor und nach dem Training gegessen werden?

Dies kommt natürlich auf die Tageszeit an, zu der trainiert wird. Generell sollte mindestens 1-2 Stunden vor dem Training was gegessen werden und nicht 10 Minuten davor. Morgens beispielsweise ein Porridge und mittags Salat mit Fisch oder eine Suppe. Nach dem Sport können gerne Proteine in Form von einem Proteinshake (hier unbedingt auf die Qualität achten) zu sich genommen werden. Gerade wenn man sich regelmäßig bewegt, hat der Körper in der Regel mehr Hunger auf frische und gesunde Sachen. Somit eine Win Win Situation.

Wie können berufstätige Mütter Sport in ihren Alltag integrieren?

Gerade berufstätige Mutter müssen sich ihre Sportzeiten fest einplanen. Hier unbedingt realistische Ziele setzen. Wenn der Zeitplan es gerade nicht anders hergibt, dann lieber nur einmal in der Woche Sport einplanen, aber dies dann auch wirklich immer einhalten. Die Zeiten müssen fest sein, sodass auch die Familie bescheid weiß und keine anderen verlockenden Einladungen zum Essen etc. dazwischen kommen. Zudem einfach Freude an der Bewegung haben und vielleicht am Wochenende auch mal einen richtig großen Spaziergang mit der Familie einplanen.

Habt ihr Pläne für dieses Jahr?

Generell machen wir uns keine Vorsätze, sondern versuchen jeden Tag und jeden Monat so zu leben, dass er einen erfüllt und gesund und glücklich macht. Wir werden in 2019 definitiv unsere Marke BodyMethod weiter ausbauen und vielleicht die eine oder andere Veränderung ansteuern. Aber am allerwichtigsten ist es uns, gesund zu leben, Sport zu treiben und auf unseren Körper zu achten. Nur wer seinen Körper kennt und sich ausprobiert, weiß was ihm gut tut.

Bilder: PR

Unsere Magazine

LUNA NR. 77

Happy Holiday!

Die neue Ausgabe: Neues Land, neues Glück

Zum Jahresabo
Blick ins Heft

LUNA MUM NR. 35

Farbenspiele

In der neuen Luna mum: Geburt ohne Schmerzen, Die Haut auf den Herbst vorbereiten, Zweisamkeit trotz Baby

Zum Jahresabo
Blick ins Heft

Copyright © Luna media Group, 2017-2018