Relax, Baby! Wellness-Wochenende vor der Geburt

Reise, SCHWANGERSCHAFT, Wohlfühlen

Kristin Sander hat gemeinsam mit ihrem Mann für mum ein Wellness-Wochenende im Naturresort Schindelbruch im Harz getestet – und war begeistert. Für das Paar war es der letzte gemeinsame Kurzurlaub vor der Geburt des ersten Kindes.

Kristin erzählt: Mein Mann und ich verbrachten unseren „letzten Urlaub ohne Baby“ im Naturresort Schindelbruch im Harz. Die Anreise sowie der Check-In verliefen unkompliziert und schnell: extra schwangerenkompatibel! Das Personal war sehr herzlich und hilfsbereit. Nach Abfahrt von der Autobahn fuhren wir zunächst kilometerlang durchs Nichts: Soweit der Blick reichte nur Natur. Mitten im Wald, als wir eigentlich schon dachten, wir könnten gar nicht richtig sein, entdeckten wir das schicke 4-Sterne-Wellness-Hotel.

 

schindelbruchvonoben

Das Wellness-Hotel ist von Natur umgeben

 

Entspannt schlafen im Kissenparadies

Bademäntel und Handtücher sowie ein Tragekorb für den SPA-Bereich befanden sich auf dem Zimmer, jeden Tag gab es außerdem eine frische Flasche Wasser.
Auffällig waren die verschiedenen Kissen auf dem Bett, die entsprechend der Schlafgewohnheiten und Vorlieben ausgewählt werden konnten. Zusätzlich im Hotel vorhanden: Eine Kissenbar zum Thema „Kuscheln nach Wunsch“. Ein Ort im Hotel, an dem weitere Kissen mit verschiedenen Formen und Füllungen getestet und ausgewählt werden können. Ziel: Ungestörte Ruhezeiten und gesunder Schlaf. Somit auch bequem für Schwangere.

Das WLAN im Hotel war unkompliziert und schnell einzurichten, überall gab es guten Empfang, außer im SPA-Bereich: Was toll war! Denn so konnten wir einmal wirklich abschalten und waren nicht ständig am WhatsApp-Nachrichten schreiben oder Mails checken. Überhaupt war der 2500 Quadratmeter große SPA-Bereich mit eigener Rezeption ein absolutes Highlight. Es gibt einen großen Pool für Wassergymnastik und Co. und einen weiterer Pool im Ruhebereich mit abgetrennten „Kuschelecken“. Alles sehr sauber! Daneben befindet sich der Saunabereich mit einer finnischen Sauna, einer kleinen Kräutersauna, einem Sanarium und dem von mir bevorzugt benutzen Dampfbad. Zusätzlich zu einem großen Ruheraum befinden sich auf drei Etagen verschiedene kleine Ruheräume mit unterschiedlichen Liegen zum Ausruhen: Hängeliegen, Wasserbetten, Ruhesäcke und so weiter. Hier kann man herrlich entspannen. Mehrere Getränkestationen versorgten uns bei Durst nach den Saunagängen mit verschiedenen Wassersorten, die täglich wechselten: Mal mit Melone, mal mit Gurkenscheiben aufgegossen.

Massagen für die Mama, Fitness für den Papa

Das Hotel bietet extra ein Arrangement für Schwangere. Aus diesem „Paket“ durfte ich zwei Anwendungen genießen: Zum einen die Massage „Federleicht“: Wie der Name schon sagt, eine leichte Massage im Nacken- und Kopfbereich zu orientalischer Musik, der Raum war kuschelig warm, die aufmerksame Masseurin hat mehrmals nachgefragt, ob es mir gut geht, ich lag angenehm entspannt auf dem Rücken…nur der kleine Mann im Bauch war hellwach!

Zum anderen habe ich mir eine kleine Gesichtsbehandlung gegönnt: Zu Händels „Ombra mai fu“ bekam ich 20 Minuten lang eine angenehme Behandlung inklusive Peeling, Massage, Pflege und Lippenbalsam.
Etwas schade: Beide Anwendungen wurden sehr zaghaft ausgeführt. Es war mehr eine Streicheleinheit als eine Massage. Vielleicht, weil man bei Schwangeren keine vorzeitigen Wehen auslösen will? Federleicht habe ich mich nach beiden Anwendungen leider nicht gefühlt…gerade wegen schwangerschaftsbedingten Rückenschmerzen hätte ich mir mehr Lockerung durch kräftigeres Zupacken gewünscht. Entspannend und erholsam war es natürlich trotzdem!

Während ich bei meinen Anwendungen relaxte, konnte mein Mann im Fitnessstudio schwitzen und seinen Körper stählen. Auch für Schwangere stehen diverse Geräte zur Verfügung, um sich auch noch mit Bauch fit zu halten. Zudem gibt es ein tägliches Aktiv-Programm, an dem man nach Belieben teilnehmen konnte: Es beginnt um 8 Uhr mit „Morning Stretch“, um 11.30 Uhr gibt es eine Phantasiereise, um 13 Uhr sanfte Rückengymnastik und abends um 18 Uhr einen entspannenden Salz-Honig-Aufguss. Das SPA-Bistro versorgte uns zwischendurch zudem mit Tee, kleinen Grüßen aus der Küche oder leichten Zwischenmahlzeiten.

Reichhaltiges Büffet und alkoholfreie Cocktails

Hungrig bleibt man im Naturresort Schindelbruch ganz sicher nicht! Das reichhaltige Frühstücksbüffet steht den Besuchern täglich von 7-11 Uhr bereit und lässt wirklich keine Wünsche unerfüllt. Ein bisschen frustrierend für mich als Schwangere, da man ja Rohmilchkäse und luftgetrocknete Salami oder Schinken nicht essen darf. Schade! Trotzdem bin ich hier voll auf meine Kosten gekommen.

Zum Abendessen gab es ein köstliches Vier-Gänge-Verwöhn-Menü in einem der drei Restaurants – edel, vornehm, mit ausgesuchten Zutaten. Zwar relativ kleine Portionen, aber wahnsinnig lecker! Wir konnten zwischen zwei oder gar drei Gerichten pro Gang wählen, so dass ich ungünstige Lebensmittel für Schwangere umgehen konnte. Den restlichen Abend verbrachten wir an der Hotelbar bei fruchtigen – für mich natürlich alkoholfreien – Cocktails.

Kleine Nachteile, die wir bei unserem Wellness-Wochenende festgestellt haben:
Das nächste Krankenhaus ist vom Hotel aus 30 Minuten Fahrtzeit entfernt. Für Schwangere, besonders in den letzten Wochen der Schwangerschaft etwas beunruhigend. Im gesamten Hotel sowie besonders im Erholungs-Schwimmbad ist es unfassbar warm. Schwierig für Schwangere bzgl. Kreislauf und besonders bei Wassereinlagerungen.

Fazit:

Richtig entspannte Tage zu zweit, zum erholen, reden und planen der nächsten Wochen, bis das Baby da ist. Zeit, um die letzte Zeit der Schwangerschaft zu genießen und sich bewusst zu machen, wie toll es ist, bald ein Baby zu bekommen, weil das im Alltag manchmal untergeht.
Eine tolle „Traumzeit“ zu zweit im wirklich erstklassigen Naturresort Schindelbruch! Wir würden das Hotel jederzeit wieder besuchen und kann ich auch es auch für andere Schwangere absolut weiterempfehlen. Das Personal war top, die Angebote vielfältig, und der SPA-Bereich ist so attraktiv und ansprechend gestaltet, dass man gar nicht anders kann, als sich rundum zu entspannen und wohlzufühlen.

Infos zum Naturressort Schindelbruch gibt es hier

Titelbild: shutterstock.com/ Naturressort Schindelbruch/ Kristin Sander

Unsere Magazine

LUNA NR. 81

BACK TO SCHOOL

Zurück ins Klassenzimmer mit Statement-Prints, sportlichen Basics und coolen Easy-Looks

Zum Jahresabo
Blick ins Heft

LUNA MUM NR. 40

MEIN NEUES ICH

Easy chic für die erste Zeit mit Baby, Leisurelooks für zu Hause und süße Neugeborenen-Styles.

Zum Jahresabo
Blick ins Heft

Copyright © Luna media Group, 2017-2020