Keleya Slider

Die App Keleya: Personalisierte Workouts und Rezepte für Schwangere

Food, SCHWANGERSCHAFT, Wohlfühlen

Rebekka Rein

Wie ernähre ich mich gesund und wie halte ich mich fit? In der Schwangerschaft denken Frauen viel über ausgewogene Ernährung und Bewegung nach. Tipps sind im Netz zahlreich zu finden, doch jede Frau ist anders und es gibt nicht die Patentlösung für alle. Die neue App Keleya bietet deshalb einen persönlichen Gesundheitscoach für Schwangere.

Regelmäßige, sanfte Workouts und ein ausgewogener, auf die Schwangerschaft abgestimmter Ernährungsplan steigern das Wohlbefinden der werdenden Mama. Aber vielen Frauen fehlt die Zeit, ein Fitnessstudio zu besuchen oder um ausführlich nach Rezepten für Schwangere zu recherchieren. Für diese gibt es seit September eine digitale Alternative. Yogalehrerin Sarah Müggenburg gründete mit zwei Partnern die Schwangerschafts-App Keleya, die Tipps zu Bewegung und Ernährung gibt. Die Besonderheit der App ist die Personalisierung aller Workouts. Auch die Rezepte sind individuell angepasst an die Bedürfnisse der Nutzerin und die jeweilige Schwangerschaftswoche. Zudem kann die Nutzerin ihre Ziele und Beschwerden eingeben, die App liefert dann das passende Programm.

Wir haben mit Gründerin Sarah Müggenburg über ihre Schwangerschaftsapp gesprochen. Im Interview erklärt sie die Vorgehensweise der Coaches und wie Schwangere sich mit Yoga auf die Geburt vorbereiten können.

Co-Founder Keleya

Die Keleya Gründer Alexander Leuchte, Sarah Müggenburg und Victoria Engelhardt (v.l.)

Wie genau funktioniert die App?

Sarah Müggenburg: Insgesamt setzt sich unsere App aus vier Bestandteilen zusammen: „Food“, „Move“, „Magazin“ und „persönliche Statistiken“. Im Move Teil werden der Nutzerin für sie abgestimmte Workouts angeboten – in verschiedenen Längen und Schwierigkeitsgraden. Es gibt fünf verschiedene Fokusbereiche wie Rückenfit, Beckenboden, Ausdauer und Kraft oder Entspannung.
Wir stellen der Nutzerin nach ihren Eingaben die passenden Workouts für ihre Bedürfnisse zusammen. Selbstverständlich kann sie die Workouts jederzeit unterbrechen oder sich einzelne Übungen aus der Bibliothek heraussuchen, falls sie mal weniger Zeit hat.
Im Food Teil wird wöchentlich ein personalisierter Ernährungsplan angeboten, mit Rezepten für Frühstück, Hauptmahlzeiten und Snacks – beispielsweise mit eisenhaltigen Gerichten, wenn der Fokus der Nutzerin auf der vermehrten Eisenaufnahme liegt.
Im Keleya Mag, erscheinen regelmäßig neue Artikel rund um die Schwangerschaft, z.B. Interviews mit anderen Mamas und Experten oder informative Beiträge. Darüberhinaus gibt es die Keleya Statistiken, die der werdenden Mama dabei helfen, einen Überblick über ihre Aktivität in der App zu sehen. Das hilft zur Motivation.

Die App bietet für Schwangere individuelle Tipps zu Bewegung und Ernährung. Wer erarbeitet diese?

Der Move Teil ist von mir entwickelt und konzipiert. Ich bin seit mehr als zehn Jahren Pre- & Postnatal Yogalehrerin und habe das Programm „offline“ mit nahezu 1.000 Schwangeren getestet und weiterentwickelt. Zusätzlich ist das Programm von Stefanie Mallach, einer Pilates Trainerin & Physiotherapeutin mit dem Schwerpunkt „Schwangerschaft“ mitkonzipiert und geprüft worden.
Das Keleya Food Konzept hat eine zertifizierte Ernährungsexpertin nach den gängigen WHO Standards erstellt. Zusätzlich ist unsere App von Sabine Kroh, Hebamme und Gründerin von Call-a-Midwife, zertifiziert und empfohlen worden.

An wen richtet sich die App?

Die App richtet sich an werdende Mamas, die eine gesunde und aktive Schwangerschaft erleben und sich optimal auf die Geburt vorbereiten wollen. Sie möchten klassischen Schwangerschaftsbeschwerden vorbeugen oder sie lindern und wollen eine Art Coach an ihrer Seite haben, der ihnen viel Zeit und Recherche erspart. Viele Schwangere haben nicht die Möglichkeit, Angebote vor Ort aufzusuchen, da sie beruflich noch sehr eingespannt und teilweise auch sehr mobil sind. Andere haben schon Kinder zu betreuen und niemanden an ihrer Seite, der die Betreuung für sie übernehmen kann. Wir bieten mit Keleya eine digitale Lösung für diese Schwangeren an. Zusätzlich kann die App auch als Ergänzung zu anderen Angeboten genutzt werden.

Du bist spezialisiert auf Yoga für Schwangere: Ist das eher was für Frauen, die vorher schon gerne Yoga gemacht haben, oder gibt es auch viele Einsteiger?

Als allgemeinen Rat für all die Frauen, die noch kein Yoga praktiziert haben, kann ich Yoga als Einstieg während der Schwangerschaft sehr ans Herz legen. Gerade in dieser Zeit kommen die Vorteile von Yoga besonders zum Tragen.
Und bezüglich Keleya: Die App passt sich an das Trainingslevel der Schwangeren an. So kann sie sowohl von Yoganeulingen, als auch von fortgeschrittenen Yoginis genutzt werden. Für einige Übungen bieten wir verschiedene Varianten an. Zusätzlich gibt es die Möglichkeit, nach jedem Workout Feedback zu geben, sodass sich die App noch genauer an die Nutzerin anpassen kann. Wer mehr machen möchte, kann auch mehrere Workouts hintereinander absolvieren.

Inwiefern ist Yoga gut für Schwangere?

Yoga in der Schwangerschaft ist für das Wohlbefinden der Mutter enorm wichtig. So kann sie die Kraft und Ausdauer für Schwangerschaft und Geburt aufbauen und die Fähigkeit entwickeln, sich auch in herausfordernden Situationen zu entspannen. Außerdem ist es förderlich für die gesunde Entwicklung des Babys. Denn durch den tieferen Atem in der Bewegung bekommt auch das Baby mehr Sauerstoff. Und durch gezielte, öffnende Bewegungen, wie Seitdehnungen und sanfte Rückbeugen, auch mehr Platz. Auch die Entspannung, das Relaxin und die Endorphine, die die werdende Mama bei und nach der Betätigung ausschüttet, kommen beim Baby an.
Zu den gezielten Übungen für die Schwangerschaft kommen Atem- und Entspannungsübungen hinzu. Yoga ist eine ganzheitliche Methode, die Körper und Geist mit einbezieht. Die Atem- und Entspannungsübungen sind eine sehr gute Voraussetzung, um entspannt auf die Geburt zu blicken, da sie auch zu einer positiven inneren Einstellung beitragen. Zudem sind die Übungen bei der Geburt sehr hilfreich. Ich habe bei meinen beiden Geburten selbst sehr vom Yoga profitiert.

Ihr könnt die Keleya App im iOS App Store und im Google Play Store herunterladen und kostenlos testen. Wir haben für euch noch mehr Tipps zum Sport in der Schwangerschaft zusammen getragen.

Fotos: fizkes / istock, Katja Würzburg

Unsere Magazine

LUNA NR. 74

Sonnige Zeiten

Die neue Ausgabe: Wir stellen euch unser neues Schuhspecial vor und viele schöne Looks für den Sommer.

Zum Jahresabo
Blick ins Heft

LUNA MUM NR. 34

Sonnen-Looks

In der neuen Luna mum: Leichte Babystyles, Kosmetik für das Handgepäck und gemütlich im Garten!

Zum Jahresabo
Blick ins Heft

Copyright © Luna media Group, 2017-2018