Neue Eltern-Ratgeber: Grün, unter Wölfen und Gelassenheit

FAMILIE, Medien

Silvia Silko

Ratgeber können unterhaltsam, beruhigend und natürlich informativ sein. Wir haben unsere aktuellen Favoriten rausgesucht und können getrost sagen: diese erfüllen alle drei Eigenschaften. Nebenher lernt man ganz viel. Vor allem über sich selbst.

Schon mal eine wichtige Frage zu Erziehungsthemen gehabt und bei Wikipedia einfach keine Antwort gefunden? Zum Glück gibt es zu jedem Thema den richtigen Ratgeber. Bevor ihr aber in der Bücher-Wüste gefangen werdet, haben wir hier unsere aktuellen Ratgeber-Favoriten

Kate Blincoe: Green Parenting. Oekom Verlag 2016, 19,95 Euro

Kate Blincoe: Green Parenting. Oekom Verlag 2016, 19,95 Euro

Kate Blincoe: Green Parenting

Direkt vorweg: Hier geht es nicht um Grünkernbratlinge. Auch alle anderen Vorurteile, die man gegen „Ökos“ gerne anbringen möchte, sind hier völlig fehl am Platz. Der Untertitel „Wie man Kinder großzieht, die Welt rettet und dabei nicht verrückt wird“ ist nämlich Programm. Dieses Buch zeichnet sich durch sein unnachahmliches Augenzwinkern aus und hat sein Herz am richtigen Fleck.
Schon in der Einleitung macht Autorin Kate Blincoe dies deutlich „Dieses Buch ist für uns, für Menschen wie Sie und ich. Für all jene, die zwar geschafft von der Arbeit heimkommen, denen aber trotzdem etwas an unserer Umwelt liegt.“ Blincoe geht es also ganz und gar nicht um weltfremde Ratschläge, sondern darum im stressigen Alltag mit ein paar einfachen Kniffen unsere Welt ein kleines bisschen besser zu machen. Die Autorin erklärt, wie ihr euch einen hübschen, kleinen Garten in der Großstadt anlegen könnt oder gibt Preis, mit welchen kleinen Tricks man nicht nur seine Stromrechnung senkt, sondern gleichzeitig auch der Umwelt einen Gefallen tut. Außerdem verrät sie, in welchem Monat es was in der Natur zu finden gibt. Der Juni beispielsweise beschert uns Holunderblüten. So weit, so gut. Und nun? Glücklicherweise wird ein Rezept auch gleich mitgeliefert.

Für 3 Liter Sirup:

20 Holunderblütendolden
2kg Zucker
2 l Wasser
2 unbehandelte Zitronen (oder 3 Limetten als erfrischende Alternative)
60 g Zitronensäure (erhältlich in der Apotheke oder im Versandhandel, aber auch verfechtbar)
1 sauberes Geschirrtuch und ein großes Sieb

Schüttel die Holunderblüten gut aus und entferne etwaigen Schmutz oder Krabbeltiere unter fließendem Wasser. Schneide die Stängel ab und lege die Blüten in eine große Schüssel. Den Zucker mit dem Wasser in einem Topf aufkochen und umrühren, bis er sich vollständig aufgelöst hat. Unterdessen werden die Zitronen dünn geschält, in Scheiben geschnitten und zu den Holunderblüten gegeben.
Lass den Zuckersirup etwas abkühlen, bevor du ihn über die Blüten und die Zitronen gießt, dann die Zitronensäure einrühren. Mit einem Tuch oder Klarsichtfolie abdecken und bei Raumtemperatur 48 Stunden ziehen lassen, gelegentlich umrühren.
Nach zwei Tagen entfernst du zunächst die Dolden und Zitronenscheiben, dann gießt du den Sirup durch ein sauberes Geschirrtuch oder ein feines Sieb. In sterilisierte Flaschen abfüllen (die Flaschen mit Seifenwasser oder im Geschirrspüler waschen und im Backrohr bei niedriger Temperatur trocknen lassen).
Der Sirup hält sich im Kühlschrank oder einer kühlen Speisekammer bis zu drei Monate, längere Haltbarkeit erzielst du, wenn du den Sirup vor dem Abfüllen noch einmal aufkochst. Geöffnete Flaschen kann man im Kühlschrank einen Monat lang aufbewahren oder den Inhalt in einer Eiswürfelschale oder im Beutel einfrieren.
Mit Eiswasser oder Mineralwasser servieren (schmeckt auch gut mit Sekt).

Schöne Bilder findet ihr in dem Buch übrigens auch.Unser Titelbild mit dem hübschen Körbchen und den Holunderblüten ist aus dem tollen Ratgeber.

 

Jesper Juul: Leitwölfe sein. Lebewohle Führung in der Familie. Beltz Verlag, 2016; 16,95 Euro

Jesper Juul: Leitwölfe sein. Liebevolle Führung in der Familie. Beltz Verlag, 2016; 16,95 Euro

Jesper Juul: Leitwölfe sein. Liebevolle Führung in der Familie

Jesper Juul ist im Bereich „Ratgeber“ reichlich bekannt. Der Familienforscher hat schon so einige Bücher zum Thema herausgebracht. So bringt er uns in seinem Buch „Nein aus Liebe“ bei, wie wichtig eine klare Antwort oder auch ein Verbot sein können.
Dabei sind seine Werke nicht nur Ratgeber sondern auch spannende Gesellschaftsanalysen: Wie funktionieren Gesellschaften eigentlich? Wie funktioniert ihre kleinste Gemeinschaft, die Familie?
Konkret in „Leitwölfe sein“, seinem neusten Werk, erklärt Juul den Unterschied zwischen Führung und Machtausübung. Er bespricht, wie Führung und Stärke, also vor allem das Anleiten sich positiv auf Kinder und ihre Lebenswelt auswirken. Er erklärt wie stark dadurch der Umgang mit Emotionen und Problemsituatioen beeinflusst und verbessert wird und gibt somit einen Ausblick auf ausgeglichene, spätere Erwachsene.
Juuls Lektüre hilft aber nicht nur bei Erziehungsfragen, sondern gibt auch ganz allgemeine Anregungen. Nicht zuletzt findet man sich selbst immer mal wieder und sieht sich in neuem Licht. Man lernt über sich selber und auch über etwaige Fehler im Umgang mit seinen Mitmenschen. Toller Nebeneffekt: Das Buch liest sich herrlich leichtfüßig und ist so eine angenehme Lektüre.

 

 

Silia Wiebe: Mut zur Lücke, liebe Eltern. Knösel Verlag, 2016; 12,99 Euro

Silia Wiebe: Mut zur Lücke, liebe Eltern. Knösel Verlag, 2016; 12,99 Euro

Silia Wiebe: Mut zur Lücke, liebe Eltern

„Work Life Balance“ kann ein Schreckenswort sein! Es erweckt den Anschein, dass es das gibt: gut im Job sein, einen reflektierten Elternteil abgeben, eine funktionierende Beziehung haben, den Hobbys nachgehen, die eigenen Eltern nicht vernachlässigen und Zeit für die beste Freundin freimachen können und das alles mit der richtigen Balance und bitte einem breiten Lächeln im Gesicht.
Diese Erwartungen nerven euch? Nehmen euch die Luft zum Atmen? Machen euch wütend, traurig und hilflos zugleich? Silia Wiebe würde jetzt wahrscheinlich wissend lächeln und versichern, dass es ihr früher ganz genauso ging. Für ihr Buch sprach sie mit unzähligen anderen Eltern und kommt zu einem unaufgeregten Fazit: Wir sollten uns alle einfach mal entspannen.
In ihrem Buch kommen unzählige Eltern zu Wort, die hinter die Kulissen in ihr eigenes, ganz persönliches Chaos schauen lassen. Sie erzählen ganz unprätentiös, wie sie ihren Alltag meistern ohne dabei den Kopf zu verlieren. Dabei lautet die Devise: Die besten Eltern sind nicht die Eltern, bei denen die Wohnung blitzt und der Pausensnack der Kids aussieht wie auf dem Instagram-Account einer hypergesunden Foodbloggerin. Die besten Eltern sind die, die gelernt haben, zu troubleshooten und dabei immer noch genug Humor und Ironie aufbringen, um sich nicht aus der Ruhe bringen zu lassen.
Angereichert wurde das Buch durch Handfestes, etwa die Expertentipps zum Thema Sexualität und Elternsein oder Nützliches, wie die Rezepte für den Alltag. Die Lektüre ist leicht und humorvoll geschrieben und lässt sich beinahe einatmen. Nebenher macht sie auch noch Spaß.

Titelbild: Phil Barnes

Unsere Magazine

LUNA NR. 80

Happy Looks

Mach endlich Schluss: Streitthema Bildschirmzeit. Wie viel ist okay?

Zum Jahresabo
Blick ins Heft

LUNA MUM NR. 38

LIEBLINGS-LOOKS

Die neue Ausgabe: LEICHT UND WENIG

Zum Jahresabo
Blick ins Heft

Copyright © Luna media Group, 2017-2020