wartenaufsbaby

Warten aufs Baby – 7 Tipps gegen Langeweile

MUM

Silvia Silko

Die letzten Wochen vor der Geburt können soooooo lang sein. Dabei könnt ihr euch das Warten aufs Baby so richtig schön machen. Verwöhnt euch, macht Sachen, die ihr schon längst machen wolltet und habt auf jeden Fall Spaß.

1. Sich dem #ferrantefever hingeben

Im letzten Jahr kamen wir nicht um Elena Ferrante herum. Mit dem ersten Teil ihrer Tetralogie “Meine geniale Freundin” hat sie ein Feuer entfacht, dass sich rasend schnell verbreitete. Zu Recht: Die Geschichte über die Freundschaft zweier Frauen im brutalen Italien der 50er ist so elegant und fesselnd geschrieben, dass man nicht genug bekommt. Mafia, Liebe, Schmerz und bittersüße Bilder – wie könnte man ein solches Werk nicht lieben? Im August erscheint bereits der dritte Band. Wer also noch nicht so weit ist, sollte sich schnell noch die ersten beiden Bände besorgen und sich dieser Sucht hingeben!

ferrante

Elena Ferrante: Meine geniale Freundin; Die Geschichte eines neuen Namens. Suhrkamp 2016;2017. 22 Euro; 25 Euro

2. Auf schönen Beinen stehen

In der Schwangerschaft haben die Beine mitunter ganz schön zu leiden: Sie müssen das stetig wachsende Baby mittragen, Wasser lagert sich ab und die Füße schwellen an. Wie wäre es also mit einer schönen Pediküre? Oder ihr gönnt euch eine Fußmassage. Was aber auch schon entspannt und super einfach und günstig ist: Ein schönes Fußbad, dass ihr selbst zu Hause macht. Einfach eine große Schüssel mit lauwarmem Wasser füllen, Badezusatz dazu (den könnt ihr auch selber machen: Olivenöl, Salz und ätherisches Öl zum Wasser dazugeben, umrühren, fertig) und ein paar Minuten die Füße im Wasser baden. Danach könnt ihr super mit Lotionen oder ähnlichem arbeiten und bekommt dadurch Samtpfoten.

3. Eis essen

Sommer, Sonne, Hitze – Eiscreme ist das beste Naschwerk der Saison. Natürlich könnt ihr fröhlich zu eurem Lieblings-Eisladen spazieren. Allerdings habt ihr jetzt gerade die Zeit, euch selbst Eis zu machen. Wie wärs mit einem super gesunden Sorbet? Das geht ganz einfach und alles was ihr braucht ist ein Pürierstab und ein hoher Plastikbecher. Die Zutaten sind denkbar einfach: Gefrorene Früchte nach Wahl, etwas Joghurt, Zucker (oder alternative Süßungsmittel wie Agavensirup oder Kokosblütenzucker). Alles in den hohen Becher geben, kurz antauen lassen, pürieren und fertig. Das Eis kann mit Kräutern oder anderen Zutaten verfeinert werden. Unsere Lieblingskombis: 200 Gr gefrorene Erdbeeren, ein paar Blättchen Minze, 4 El Joghurt oder aber 2 gefrorene Bananen, 2 Tl ungesüßter Kakao, 4 El Joghurt.

Tipp: Früchte, die ihr nicht mehr essen wollt/könnt, weil sie vielleicht schon zu reif sind, eignen sich bestens für feine Sorbets. Früchte wie Ananas oder Bananen vor dem Einfrieren schälen.

via GIPHY

4. Binge Watching veranstalten

Ja, es ist wahr: Wenn das Baby erstmal da ist, werden unendliche Stunden vor der Flimmerkiste vermutlich nicht mehr so einfach möglich sein. Daher solltet ihr die Zeit nutzen und euch jetzt noch mal die volle Dröhnung geben. Unser aktueller Tipp: Die zweite (und bei Bedarf natürlich auch erstmal die erste Staffel) von “Togetherness”. Familie, Ehe, Liebe, Leid und eine warmherzige Portion Wahnsinn, die herrlich unprätentiös und still umgesetzt wird erwarten euch bei dieser Serie.

Alte Klassiker wie Sex And The City oder Friends kann man aber auch sehr gerne noch mal durchschauen!

5. Planschen gehen

Ab an den See! Die schönsten Badeseen um euch herum sind an freien Tagen und Wochenenden meistens völlig überlaufen. Gut, dass ihr gerade die Zeit habt, auch unter der Woche und je nach Wetter am Badesee zu entspannen. Nehmt euch ein gutes Buch und ein paar Snacks mit und genießt die Ruhe am See und die Schwerelosigkeit im Wasser.

6. I need a drink

Testet euch durch das gesamte alkoholfreie Drink-Sortiment. Es gibt so tolle Smoothies, Säfte und Cocktails, die ganz ohne Alkohol auskommen, super lecker, erfrischend und gesund sind. Schon mal einen frischen Gurken-Apfelsaft mit Ingwer probiert? Oder einen Milchshake aus Himbeeren, Buttermilch und Banane? Oder wie wärs mit diesem genial-einfachen Virgin Pina Colada Mocktail:

7. Shoppen bis die Kreditkarte glüht

Na gut: Sich bei der Hitze hochschwanger durch die Läden schleppen ist natürlich kein Spaß – und zum Glück völlig unnötig. Setzt euch ins Lieblingscafe oder auf den Balkon und genießt frischen Wind und Sonne, während ihr im Netz nach schönen Sachen stöbert. Unsere aktuell liebsten Adressen für Mode im Netz sind Folgende:
9 In the mirror ist DER Onlineshop für Schwangere, zum shoppen oder inspirieren lassen!
Designermode die auch noch ein gutes Gewissen schafft findet ihr auf Fair A Porter.
Hübsche Stücke, ausgewählt, cool und aktuell gibt es im Showroom.

Titelbild: unsplash.com/ Joe Pizzio

Unsere Magazine

LUNA NR. 69

Endlich Ferien!

Lässig durch den Sommer mit cooler Bademode, frechen Animal-Prints und tollen Looks für Familienfeier, Picknick und Co.

Zum Jahresabo
Blick ins Heft

LUNA MUM NR. 29 + Extraheft

Die große Daddy Ausgabe!

Perspektivwechsel – Wir lassen in unserem Daddy-Special die Väter zu Wort kommen, die schönsten Einrichtungstipps für Babys Schlafplatz und vieles mehr.

Zum Jahresabo
Blick ins Heft

Copyright © Luna media Group, 2017