BH Detox? Ohne mich! Vom Leben mit großen Brüsten

MUM, Wohlfühlen

Silvia Silko

Der Trend, doch einfach mal ganz frei und ungezwungen zu sein, den BH in der Unterwäsche-Schublade liegen zu lassen und sich seiner Nippel und natürlichen Formen zu erfreuen, begeistert derzeit Star- und Normalowelt. Mit großer Oberweite schaut frau sich dieses Treiben gerne mit an, hat dann aber mit ganz anderen Problemen zu kämpfen. Über das Leben mit großen Brüsten und den richtigen BH-Kauf

Einfach mal ohne BH aus dem Haus gehen: Für die einen ist es modischer Ausdruck, für die anderen feministischer Akt, für die dritten reine Bequemlichkeit. Und während die Diskussion um BH-Detox aufkocht und frau mittlerweile gerne zarte Spitzen-Bustiers statt BH unter Pullis und Kleidern trägt, gibt es da noch eine andere Gruppe an (Un-)Beteiligten: Die mit den großen Brüsten, für die ein Tag ohne BH vor allem eines ist – unmöglich.

So ein BH-Detox wäre ja schön, aber…

Um hier keine Missverständnisse aufkommen zu lassen: Ich gönne jeder Frau ihre Freiheit, sich morgens für oder gegen ihren BH entscheiden zu können und finde die Diskussion um den BH als antifeministisches Werkzeug spannend. Dennoch muss ich leider zugeben: Wenn ich für Emanzipation kämpfend meinen BH verbrennen würde, wäre das kein Symbol der Freiheit sondern mein Anfang von höllischen Rückenschmerzen. Und das war schon immer so: Seit der sechsten Klasse war ich diejenige mit der größten Oberweite – anders als meine liebe Kollegin Alexandra in ihrem Artikel über BH-Detox beschreibt, war mein erster BH kein stolzes Zeichen meines Erwachsenwerdens, sondern einfach nötig.

Disney GIF - Find & Share on GIPHY

Wohin mit all dem?

Dabei geht es nicht darum, ob mir oder anderen die Form meiner Brüste gefällt (ein häufig zitiertes Argument feministischer DiskissionspartnerInnen). Es ist vielmehr einfach so, dass meine Oberweite zu viel ist: Sie bewegt sich in so ziemlich jede Richtung und stört im Alltag – selbst Fahrradfahren kann mit großen Brüsten schon zu einer echt wankenden Angelegenheit werden. Mit jeder etwas leidenschaftlicher ausgeführten Bewegung hat auch das Dekolleté zu kämpfen – reißende Schmerzen über der Brust sind da üblich. Außerdem haben große Brüste eben nicht das Stehvermögen kleiner Brüste sondern begründen eher einen Abwärtstrend –  Anziehungskraft sei Dank. Neben dem Aussehen, das für manche Frauen nun mal auch ein Thema ist, fühlt sich das wahnsinnig unangenehm an und funktioniert in einigen Kleidungsstücken nicht. Darüber hinaus wären die bereits erwähnten Rückenschmerzen ohne BH der Alltags-Begleiter Nr. 1.

Nicht ob, sondern wie…

Die Frage also, ob frau mit großen Brüsten überhaupt einen BH tragen möchte, stellt sich meist leider nicht. Auch mal eben beim Shoppen einen BH für unter 20 Euro mitnehmen, ist eher unmöglich. Meistens sind BHs, die was aushalten, gut sitzen und einem auch noch optisch gefallen preislich eher weiter oben anzusiedeln. Allerdings lohnt es sich, ein bisschen mehr für stützende Qualität auszugeben – dann aber vielleicht einfach nicht so oft. Außerdem sollte frau darüber nachdenken, sich ordentlich ausmessen und beraten zu lassen. 70 % aller Frauen tragen den falschen BH und denken vielleicht, dass etwas mit ihren Körpern nicht stimmt oder Unterwäsche halt nun mal zwicken muss, wenn sie wirkungsvoll sein soll. Das ist Quatsch.

Cage GIF - Find & Share on GIPHY

Maß nehmen und durchprobieren

In Shops wie Rigby & Peller wird tatsächlich ein ziemlicher Aufwand darum betrieben, den Kundinnen die richtige Unterwäsche zu verpassen. Meine Beraterin ist, wie diese Beraterinnen meistens sind: mütterlich, sehr freundlich aber auch ein wenig energisch. Beim Ausmessen gibt es keinerlei Berührungsängste und meine Wunschfarbe “schwarz” wird mit einem Zwinkern quittiert “Nun seien Sie mal nicht so schüchtern. Jede Frau braucht einen roten BH, ich bringe Ihnen da mal wat Hübsches!”
Ich lerne, dass frau nach dem Anziehen ihres BHs einmal ordentlich ihre Schultern shaken sollte, am besten etwas vorne übergebeugt. “So fällt alles ganz von alleine an seinen Platz!” wird mir erklärt. Nach unzähligen anprobierten Modellen – bei denen meine Beraterin neben Ahnung auch noch eine Engelsgeduld beweist, ist der perfekte BH gefunden: Anschmiegsam, weich, stützend, schlicht und meine Brust so formend wie mir es gefällt. Am Ende habe ich mich mit meiner langweiligen Farbauswahl auch durchgesetzt. Ich muss dazu sagen: Ich hätte die Wahl zwischen meinem Favoriten und noch mindestens fünf weiteren BHs gehabt – so etwas passiert selten. Am Ende kauft frau mit großen Brüsten nämlich einfach das Modell, das wenigstens ein bisschen den Ansprüchen genügt. Eben das geringste Übel. Mein neuer BH jedenfalls fühlt sich ein bisschen so an, als hätte ich gar nichts drunter. Etwas fürs Selbstbewusstsein habe ich auch noch auf den Weg bekommen: “Frauenkörper können gar nicht die falsche Form haben, sie können nur die falsche Unterwäsche tragen!”

Mehr Tipps zum richtigen BH-Kauf findet ihr hier.

Titelbild: unsplash.com/Scott Webb
Gif: Giphy.com

Unsere Magazine

LUNA NR. 72

Trend Preview

Die neue Ausgabe: Trend Preview! Wir stellen euch unsere Lieblingslooks 2019 vor und lassen uns vom skandinavischen Gespür für Design inspirieren.

Zum Jahresabo
Blick ins Heft

LUNA MUM NR. 32

Die große Ausgabe zum Jahreswechsel!

Wir haben die schönsten Streetwear Looks und kuscheligen Wool-Styles für Babys und vieles mehr…

Zum Jahresabo
Blick ins Heft

Copyright © Luna media Group, 2017-2018