Last Christmas: Neuer Weihnachtsfilm mit Emilia Clarke

MUM, Medien

Stefanie Staiger

Last Christmas hat das Zeug, zum neuen Weihnachtsfilm-Klassiker zu werden! Heute startet der Film von Paul Feig mit Emilia Clarke in der Hauptrolle in dne deutschen Kinos. Wir sagen euch, warum sich das Anschauen lohnt!

Last Christmas. Wer denkt da nicht sofort an den Weihnachtssong von „Wham!“, der alle Jahre wieder von den Radiosendern gespielt wird. Heute startet der gleichnamige Film in den Kinos. In der Hauptrolle: Emilia Clarke, bekannt als Drachenmutter Daenerys aus der Kult-Serie „Game of Thrones“.  Das Drehbuch stammt von Oscar-Preisträgerin Emma Thompson, die im Film ebenfalls in einer Nebenrolle zu sehen ist.

Kitschiger geht es kaum: Kate (Emilia Clarke) als Weihnachtselfe mit Festbeleuchtung (Foto: Universal Pictures)

Worum geht es?

Last Christmas spielt zur Vorweihnachtszeit in London. Kate (Emilia Clarke) arbeitet als Elfe in einem Weihnachtsgeschäft. Zu ihrer Arbeitskleidung gehören bimmelnde Glöckchenschuhe und ein Elfenkostüm. Im wahren Leben bekomtm die junge Frau nicht allzu viel auf die Reihe. Aus ihrer Wohnung ist sie gerade mal wieder rausgeflogen. Ihr Hab und Gut zieht sie in einem Rollkoffer durch die Gegend. Ihre Mutter (Emma Thompson) findet, Kate trinke zu viel und esse nur Junk Food. Und einen anständigen Schwiegersohn hat sie auch noch nicht mitbegracht. Stattdessen jagt ein missglücktes Date das nächste. Von ihrem Job ist Kate ebenfalls genervt. Denn eigentlich will sie Schauspielerin werden. Kurz: es könnte besser gehen. Doch dann tritt eines Tages der charmante, gutaussehende Tom (Henry Golding) in ihr Leben…

Süßes Paar: Tom (Henry Golding) und Kate (Emilia Clarke) im vorweihnachtlichen London (Foto: Universal Pictures)

Verkaufsaushilfe im Weihnachtself-Kostüm: Kate (Emilia Clarke). Verkaufsaushilfe im Weihnachtself-Kostüm: Kate (Emilia Clarke).

Worum geht es wirklich?

Last Christmas steht ganz in der Tradition kuzweiliger, romantischer Weihnachtsfilme wie „Tatsächlich…Liebe“ oder „Liebe braucht keine Ferien“. Hier geht es nicht um intellektuellen Anspruch. Sondern um vorweihnachliche Feel-Good-Unterhaltung. Und das schafft der Film in jedem Fall. Natürlich ist die Liebesgeschichte zwischen Kate und dem attraktiven Tom etwas vorhersehbar. Aber Emilia Clarke und vor allem auch Newcomer Henry Golding, Sohn eines Engländers und einer Malaysierin, spielen sehr erfrischend. Emma Thompson hat einen grandiosen Auftritt als Kates griesgrämige Mutter. Und der Soundtrack passt einfach bestens – neben „Last Chrismas“ sind im übrigen auch noch ein paar andere „Wham!“-Ohrwürmer vertreten. Eine kleine Botschaft gibt es obendrein: Tom zeigt Kate, was das Leben lebenswert macht und hilft ihr, einen Weg aus dem Schlamassel zu finden.

Lohnt sich das Anschauen?

Wer nach den eher schweren Filmen der letzten Zeit wie dem düsteren „Joker“ mit Joaquin Phoenix Lust auf leichte Unterhaltung hat, der ist in „Last Christmas“ bestens aufgehoben. Der Film hat alles, was ein Feel-Good-Movie braucht: Sympathische Hauptdarsteller, hübsche vorweihnachtliche Bilder, einen eingängigen Soundtrack und ein Happy End. Und das, ohne plump und kitschig zu sein. Deshalb: Freundinnen schnappen, Popcorn kaufen und anschauen.

Last Christmas von Paul Feig, mit Emilia Clarke, Henry Golding, Michelle Yeoh, Emma Thompson u.a. läuft ab dem 14.11.2019 in den Kinos.

Lust auf einen gemütlichen Filmabend zuhause? Die schönsten Weihnachtsfilme für die ganze Familie findet ihr hier…

 

Unsere Magazine

LUNA NR. 77

Happy Holiday!

Die neue Ausgabe: Neues Land, neues Glück

Zum Jahresabo
Blick ins Heft

LUNA MUM NR. 36

Powerlooks

In der neuen Luna mum: Neue Energie - Wohlfühl-Auszeit zum Kräftetanken

Zum Jahresabo
Blick ins Heft

Copyright © Luna media Group, 2017-2018