Kelly Clarkson Kinder

Diskussion um Kelly Clarkson: Ist ein Klaps auf den Po erlaubt?

MUM, Menschen

Stefanie Staiger

Die amerikanische Sängerin Kelly Clarkson sorgt für Diskussionen. In einem Interview sagte die 35-Jährige, dass sie ihrer kleinen Tochter durchaus mal einen kleinen Klaps auf den Po verpasse. Ist das noch okay, oder geht das zu weit?

Früher war es fast normal, Kindern einen Klaps auf den Hintern zu geben. So sieht das zumindest US-Sängerin Kelly Clarkson, die den Po-Klatscher aus ihrer eigenen Kindheit kennt und nichts Schlimmes daran findet. In einem Interview mit dem amerikanischen Radiosender „98.9 The Buzz“ sagte die gebürtige Texanerin: „Ich komme aus den Südstaaten. Da ist es normal, den Hintern versohlt zu bekommen.“ Ihre Mutter habe sogar ihrer Schuldirektorin erlaubt, ihr bei schlechtem Betragen einen Klatscher zu geben. Die Erziehungsmethode ihrer Eltern zweifelt sie nicht an. „Ich habe mich gut entwickelt und habe einen starken Charakter. Also mache ich es genauso.“

„Ich meine einen Klaps auf den Po“

In dem Radiointerview sagte Kelly Clarkson, erfolgreiche Sängerin und Mutter von zwei Kindern: „Ich habe keine Bedenken, meiner Tochter den Hintern zu versohlen, auch wenn die meisten Leute das nicht unbedingt gut finden. Ich meine aber damit auch nicht ‚doll schlagen‘, ich meine eher einen Klaps auf den Po.“ In den Medien und sozialen Netzwerken sorgte Clarkson mit ihrer Äußerung für Wirbel. Viele Leute reagierten ablehnend auf den handgreiflichen Erziehungsstil der 35-jährigen Grammy-Gewinnerin. Dass sie Kritik erntet, nimmt Kelly Clarkson in Kauf. Sie rechtfertigt den gelegentlichen Po-Klatscher für ihre Tochter dadurch, dass sie die Kleine vorwarnt.

„In der Öffentlichkeit ist es besonders schwierig, weil die Leute es falsch finden. Aber ich finde, daran ist gar nichts schlimm. Ich warne meine Tochter vorher und sage: Hey, ich werde dir einen Klaps auf deinen Hintern geben, wenn du nicht sofort aufhörst. Was du machst, ist lächerlich.“

„Wir haben früher alle die reichen, eingebildeten, Kids gehasst“

Kelly Clarkson Meaning of Life

Das aktuelle Album von Kelly Clarkson heißt „Meaning of Life“ (Foto: Atlantic Records)

Kelly Clarkson stammt aus einer Familie mit vielen Geschwistern, sie wuchs in ärmlichen Verhältnissen auf.  Ihre Eltern trennten sich, als sie sechs Jahre alt war. Viele persönliche Erfahrungen verarbeitet die mehrfach preisgekrönte Sängerin in ihren Songs. Mit ihrem Mann Brandon Blackstock hat sie einen Sohn, Remington (1) und eine Tochter, River Rose (3). Ihre Kinder möchte sie möglichst normal und bodenständig erziehen. „Wir haben früher alle die reichen, eingebildeten Kids in der Schule gehasst. Ich will nicht, dass meine Kinder genau wie diese Kids werden“, sagt Kelly Clarkson. Ob ein gelegentlicher Klaps auf den Po ihrer Meinung nach zur Bodenständigkeit beiträgt? Was meint ihr?

Mehr über Kelly Clarkson, ihr Familienleben und ihr aktuelles Album „Meaning of Life“ erfahrt ihr  in der neuen #lunamum29, die ab dem 15.02.2018 erhältlich ist!

Unsere Magazine

LUNA NR. 81

BACK TO SCHOOL

Zurück ins Klassenzimmer mit Statement-Prints, sportlichen Basics und coolen Easy-Looks

Zum Jahresabo
Blick ins Heft

LUNA MUM NR. 39

NATURAL STYLE

Kleider von romantisch bis casual, Bademode und lässige Sommeroutfits für Mama & Baby

Zum Jahresabo
Blick ins Heft

Copyright © Luna media Group, 2017-2020