Babywippe: 10 Modelle für die Erstausstattung

BABY, Erstausstattung

Isabelle Jänchen

Unterhaltsam für die Kleinen und äußerst praktisch für die Großen: Eine Babywippe kann bei all den Aufgaben im Alltag eine große Hilfe sein. Wir zeigen unsere Lieblingsmodelle und ihr erfahrt, worauf es beim Kauf ankommt.

Der Haushalt macht sich nicht von allein, man möchte unter die Dusche, die Zähne putzen oder sich einfach mal die Haare machen. Dinge, die selbstverständlich weiterhin irgendwie bewerkstelligt werden müssen, auch wenn der Neuankömmling nun große Aufmerksamkeit verlangt.

Lohnt sich der Kauf einer Babywippe?

  • Babywippen lassen sich problemlos von einem Ort zum nächsten tragen. Einige Modelle besitzen Tragegurte oder lassen sich komplett zusammenklappen, damit man sie ganz einfach transportieren kann.
  • Das Baby kann sowohl beim Duschen, beim Aufräumen, beim Putzen als auch beim Essen ganz einfach mit dabei sein und am Familienalltag teilhaben.
  • Eine Wippe hilft ganz klar dabei, die Arme zwischendurch frei zu bekommen.

Was muss ich beim Kauf einer Babywippe beachten?

Das richtige Material

Ein wichtiger und nicht zu unterschätzender Aspekt ist das Material, aus dem der Bezug der Wippe besteht. Das dort verwendete Material sollte das Oeko-Tex Standard 100 Siegel besitzen, damit es unbedenklich für die Haut eures Baby’s ist. Auch atmungsaktive Stoffe sind von Vorteil, damit die Feuchtigkeit optimal weitergeleitet wird und das Kind bei warmen Temperaturen nicht allzu sehr schwitzt.

Ein abnehmbarer Bezug

Ein abnehmbarer und waschbarer Bezug ist ein weiteres Kriterium für den Kauf. Es passiert ganz schnell, dass die Windel ausläuft oder mal ein Löffel Brei daneben geht. Der Bezug kann dann ohne Probleme in der Waschmaschine gewaschen werden.

Das Belastungsgewicht

Babywippen sind mit jeweils unterschiedlichen maximalen Belastungsgewicht von 9, 13, teilweise auch bis max. 18 Kilogramm konzipiert. Es lohnt sich, sich hier im voraus zu informieren.

Ab welchem Alter ist eine Babywippe geeignet?

Die meisten Babywippen sind bereits für Neugeborene geeignet. Wichtig ist, sich im voraus über das entsprechende Modell zu informieren und auf ein ergonomisches Design zu achten. Einige Wippen besitzen eine Sitzverkleinerung oder eine Kopfstütze, damit Kopf und Körper zu Beginn noch gut gestützt werden. Diese lässt sich entfernen, sobald das Kind stabiler ist.

Auch wenn die Rückenlehne schön weich gepolstert ist, sollte das Neugeborene nicht länger als eine halbe Stunde darin verweilen. Eine gute Abwechslung von unterschiedlichen Bewegungssituationen im Alltag hilft, dass es zu keinerlei Beeinträchtigungen in der Entwicklung eures Baby’s oder später für euer Kleinkind kommt.

Grundsätzlich sind Babywippen für das Baby nicht schädlich. Bedenklich wird es dann, wenn das Kind zu viel Zeit in der Wippe verbringt. Dann kann es mitunter zu Haltungsschäden kommen, die das Kind negativ beeinflussen können. Hier gilt wie bei vielen anderen Dingen im Leben auch, ein gutes Maß zu finden. Euer Baby sollte letztendlich mehr Zeit auf dem Boden auf einer Decke verbringen, so dass es mehr Bewegungsfreiheit hat und sich die Motorik besser entwickelt.

Lohnt sich eine elektrische Babywippe?

Vorteile

Elektrischen Babywippen bieten in der Regel unterschiedliche Programme zum selbstständigen Schaukeln des Babys an. Außerdem sind sie mit Spielzeug, Lichtern oder Liedern ausgestattet. Eltern stehen dem mitunter kritisch gegenüber, viele Babys hingegen lieben es.

Wichtig: Lichter, Lieder und Co nicht durchgängig laufen lassen, damit das Kind nicht überfordert wird.

Zusammenfassend lässt sich sagen: elektrische Babywippen funktionieren automatisch und schaukeln selbstständig. Sie haben auf Kinder oftmals eine beruhigende Wirkung.

Nachteile

Die zusätzlichen Funktionen können Babys schnell überfordern. Hier sollte im voraus die Lautstärke getestet werden. Informationen darüber sowie Testberichte findet man online.

Einige Modelle benötigen Batterien und können nicht über die Steckdose laufen. Der Preis in der Anschaffung variiert. Es gibt sie bereits zum Preis einer normaler Babywippe, als auch luxuriösere, ausgeklügeltere Varianten.

Was eignet sich als Spielzubehör?

Die Rückenlehne lässt sich bei zahlreichen Modellen verstellen. So hat das Kind je nach Gemütslage die Möglichkeit zu liegen oder halb aufgerichtet zu sein. Denn auch wenn eine Babywippe sich dafür eignet, euer Baby sicher in den Schlaf zu wiegen, wird es einigen Mini’s schnell mal langweilig.

Sobald das Baby ein paar Monate alt ist, kann es bereits greifen. Alles was klimpert, knisterst und sich irgendwie anders anfühlt wird jetzt interessant. Beißspielzeuge, Rasseln oder ein Stoffbuch sind nun beliebt.

Übrigens: Durch das Spielen in der Babywippe trainiert das Kind außerdem seine Motorik sowie den Gleichgewichtssinn.

Einige Modelle, besitzen bereits einen abnehmbaren Spielebogen. Auch hier gilt der Tipp, darauf zu achten, dass die Spielzeuge waschbar sind.

Slider-und Teaser image: Babybjörn – Babywippe „Bliss“

 

 

Unsere Magazine

LUNA NR. 79

Spring Time

Alles für die Schule: Der richtige Ranzen und Accessoires für ABC-Schützen

Zum Jahresabo
Blick ins Heft

LUNA MUM NR. 38

LIEBLINGS-LOOKS

Die neue Ausgabe: LEICHT UND WENIG

Zum Jahresabo
Blick ins Heft

Copyright © Luna media Group, 2017-2020