Designklassiker für Kinder: Das neue Juno-Bett

BABY, Erstausstattung, Interior

Rebekka Rein

Wenn ein Babybett, das vor 74 Jahren entworfen wurde, heute immer noch verkauft wird und sich in die Optik moderner Kinderzimmer einfügt, spricht man zurecht von einem Design-Klassiker. Das berühmte Juno-Bett wurde in den Jahren 1942–43 vom dänischen Architekten Viggo Einfeldt entworfen. Außergewöhnlich war zur damaligen Zeit der Ansatz, dass das Produkt nicht nur schön aussehen, sondern auch die Sicherheit des Kindes gewährleisten sollte.

Die Geschichte des Juno-Bettes

Viggo Einfeldt betrieb Anfang der 1940er Jahre ein gut laufendes Architekturbüro, wurde aber – wie so viele andere – durch den Zweiten Weltkrieg gebremst, der alle Bauarbeiten abrupt stoppte. Er musste sich also neu erfinden. Nach der Lektüre eines Zeitungsartikels über ein Kind, das zwischen den Gitterstreben seines Bambusbettes erstickt war, beschloss er, ein neues Bett zu entwerfen, das nicht nur schön, sondern auch sicher für das Kind sein sollte. Auch in Sachen Funktionalität wollte Einfeldt neue Maßstäbe setzen. Seine Idee war, ein ausziehbares Bett zu kreieren, das so beschaffen war, dass es das Kind von den ersten Wochen an bis in die Teenagerjahre begleiten konnte, wo es voll ausgezogen und ohne Gitterwände als Sofa im Jugendzimmer fungieren konnte. Das hübsche Bett wurde schnell populär und ist heute eine Ikone dänischen Designs.

Relaunch des Design-Klassikers

Nun hat der dänische Hersteller „Sebra“ die Exklusivrechte am urheberrechtlich geschützten Juno-Bett erworben und am 1. September den Design-Klassiker unter dem Namen „Sebra-Bett – das Bett, das mit dem Kind mitwächst“ neu auf den Markt gebracht. „In Dänemark haben mehrere Generationen im Wandel der Zeit das ursprüngliche Juno-Bett neu oder gebraucht gekauft. Somit haben Gene­rationen von Kindern in diesem Bett geschlafen. Heutige Eltern, Großeltern und Urgroßeltern haben daher eine ganz besondere Beziehung zu dieser Designikone. Dass die Erben dieses Kulturschatzes sich entschieden haben, Sebra das Juno-Bett und damit das dänische Designerbe weiterführen zu lassen, macht uns sehr stolz und dankbar“, sagt Gründerin und Inhaberin von Sebra Interiør Mia Dela.

Das zeitlose Design des ursprünglichen Juno-Bettes, das mit dem Kind wächst, kommt auch im neu designten Sebra-Bett zum Ausdruck. Das Originaldesign wurde jedoch in einigen Punkten modernisiert, um dem heutigen europäischen Si­cherheitsstandard für Kinderbetten gerecht zu werden. Dabei wurde das ursprüngliche Aussehen und die zeitlose Linienführung so weit wie möglich beibehalten. Zum Beispiel ist das Bett bei gleichbleibenden Proportionen größer als früher. „Unter anderem mussten wir die Abrundungen an der Oberseite der vier Beine anpassen, damit das Design den heutigen strengen Sicherheitsanforderungen entsprach. Aber der übergeordnete Gesamteindruck mit den klassi­schen Gitterwänden und abgerundeten Bettenden sowie das ästhetische Gesamtdesign wurden natürlich in so gro­ßem Umfang wie möglich beibehalten“, sagt Mia Dela und fügt hinzu: „Wir haben jedoch die Funktionalität ein wenig angepasst, um den Wünschen heutiger Eltern zu entspre­chen. Unter anderem kann der Boden des Bettes während der ersten Monate angehoben werden und die Montage der Gitterwände wurde benutzerfreundlicher gestaltet.“

Sebra Bett

Das neue Sebra-Bett

Das Sebra-Bett ist für Neugeborene geeignet und wächst mit dem Kind. Der Boden ist verstellbar und ermöglicht – wie das Original aus den 1940er-Jahren – eine Vielzahl von Kombinations- und immer neue Anwendungsmöglichkeiten.

Babybett 1: Babybett mit zwei Gitterwänden, oberste Position des Bettenbodens; kommt zum Einsatz von Geburt an, solange sich das Kind noch nicht selbst hinsetzen kann

Babybett 2: Babybett mit zwei Gitterwänden, unterste Position des Bettenbodens; kommt zum Einsatz ab dem Zeitpunkt, wenn das Kind sich selbst hinsetzen oder hinstellen kann

Kleinkinderbett: Babybett mit einer oder keiner Gitterwand, unterste Position des Bettenbodens; kommt zum Einsatz wenn das Kind selbst aus dem Bett klettern kann

Juniorbett: ausgezogen, ohne Gitter; ab dem Zeitpunkt, wenn das Kind nicht mehr ins Babybett passt

Sofa: Babybett oder Juniorbett ohne Gitter; kommt immer nach Bedarf zum Einsatz

Das Sebra-Bett wird aus Birkenholz hergestellt und ist in den Farben Weiß, Grau, Pastellblau und Pastellrosa erhältlich. Als Babybett ist Juno 112,5 cm lang und 70 cm breit (Innenmaße). Zum Juniorbett ausgezogen beträgt die Länge 155 cm.

sebra.dk

 

Kindermöbel, Interieur, Kinderbett, Kinderzimmer, Einrichtung

Unsere Magazine

LUNA NR. 79

Spring Time

Alles für die Schule: Der richtige Ranzen und Accessoires für ABC-Schützen

Zum Jahresabo
Blick ins Heft

LUNA MUM NR. 38

LIEBLINGS-LOOKS

Die neue Ausgabe: LEICHT UND WENIG

Zum Jahresabo
Blick ins Heft

Copyright © Luna media Group, 2017-2020