Nachhaltige Kinderwagen – 3 Hersteller mit innovativen Konzepten

BABY, Mobil

Rebekka Rein

Nachhaltigkeit ist neben Funktionalität und Design zu einem wichtigen Kriterium geworden, auf das Eltern beim Kinderwagenkauf achten. Wir stellen euch hier drei Hersteller vor, die nachhaltige Kinderwagen anbieten.

Lange Zeit stand für die Designer von Kinderwagen die Frage im Fokus, was zu tun sei, damit die Wagen noch komfortabler werden. Für die Babys sollten Sitzen und Liegen bequemer werden, für die Eltern das Handling einfacher. Und, klar, optisch was hermachen soll der Kinderwagen auch, wenn Eltern für ihn schon so viel Geld hinblättern wie für einen gebrauchten Kleinwagen – Preise im vierstelligen Bereich sind keine Seltenheit mehr. Viele Eltern sind bereit, für einen guten Kinderwagen etwas tiefer in die Tasche zu greifen, da er über Jahre zum ständigen Begleiter der Familie wird. Für ihr Geld bekommen sie nicht nur geschmeidig rollende Wagen mit erweiterbarem Sonnenverdeck, Einhandfaltmechanismus und Kaffeebecherhalter geboten. Immer mehr Modelle lassen sich auch zum Geschwisterwagen umrüsten, mit einigen kann man joggen gehen und überhaupt gibt es Adapter für alle möglichen Eventualitäten. 

Wenn Eltern sich aber nicht nur fragen, was der Kinderwagen für sie tun kann, sondern darüber hinaus auch, was er in Sachen Umwelt zu bieten hat, ist das Angebot nicht mehr ganz so groß. Dennoch können alle, denen Nachhaltigkeit am Herzen liegt, diesen Faktor auch bei der Wahl des Kinderwagens berücksichtigen. Wir stellen hier die Konzepte von drei Herstellern vor, die sich Gedanke über nachhaltige Kinderwagen gemacht haben.

AngelCab – Kinderwagen Made in Germany

AngelCab Nachhaltige Kinderwagen

Eine Firma, die extra mit dem Ziel an den Start ging, Kinderwagen aus natürlichen Materialien zu fertigen, ist AngelCab. Ästhetik und Komfort spielen ebenfalls wichtige Rollen, aber als Vinzent und Luis Karger 2015 das Unternehmen gründeten, waren sie sich einig, ökologisch verträglich, sozial gestaltend und ökonomisch nachhaltig handeln zu wollen. Logische Konsequenz war, dass ein Import der Waren von Fabrikanten in Fernost nicht infrage kam. Deshalb werden die AngelCab-Kinderwagen in der eigenen Manufaktur im mittelfränkischen Engelthal hergestellt. Natürlich sind die Produktionskosten in Deutschland höher als in Asien. Damit das Endprodukt dennoch preislich mit anderen Premiumprodukten mithalten kann, haben die Gründer ein Geschäftsmodell entwickelt, das viele Kosten eliminiert. Die Kinderwagen werden exklusiv über den eigenen Onlineshop vertrieben. Seit April 2017 gibt es zusätzlich zwei Showrooms in Nürnberg und Berlin.

Durch die Produktion in Franken fallen bei den nachhaltigen Kinderwagen von AngelCab keine Transportwege um den halben Globus an. Zusätzlich fördert dies regionale Handwerksbetriebe. Ein Sattler fertigt die Griffe, die Bezüge werden von einem Familienbetrieb in Oberfranken genäht und der Rattankorb wird nach alter Tradition von einem Korbflechter in Handarbeit geflochten. Teilweise arbeitet AngelCab mit Familienbetrieben zusammen, die bereits in vierter Generation bestehen. So kommt auch der soziale Aspekt nicht zu kurz. 

Zum Einsatz kommen nur schadstofffreie, natürliche Materialien in Bioqualität. Verarbeitet werden zum Beispiel pflanzlich gegerbtes Rhabarberleder sowie Schurwolltextilien und GOTS-zertifizierte Biobaumwolle, die nicht mit Pestiziden oder Entlaubungsmitteln belastet sind. Die Matratzen der AngelCab-Kinderwagen bestehen aus Kokosfasern. Der Boden der Babywanne besteht aus regionalem, nur mit Leinöl behandeltem Holz. Von dieser sorgfältigen Wahl der Materialien profitieren die Umwelt und selbstverständlich auch die Babys. Ihre Haut ist viel empfindlicher als die von Erwachsenen. Schadstoffe können bei Neugeborenen die Schutzbarriere leichter durchdringen. Deshalb sollten sie mit so wenig bedenklichen Stoffen in Berührung kommen wie möglich. Ein weiterer Vorteil von Naturfasern ist, dass sie die Luft besser zirkulieren lassen, sodass Babys im Sommer weniger schwitzen. Im Winter isolieren sie vor der Kälte.

Greentom – Ein Kinderwagen aus recyceltem Plastik

Greentom Kinderwagen

Das Konzept des niederländischen Herstellers „Greentom“ klingt erst mal alles andere als nachhaltig. Seine Kinderwagen bestehen nämlich komplett aus Plastik. Sie sind das Ergebnis der Überlegungen von Industriedesigner Bart Bost, der einen Kinderwagen entwerfen wollte, der ausschließlich aus nachhaltigen Materialien hergestellt wird und gleichzeitig alle Funktionen erfüllt, die ein moderner Kinderwagen braucht. Bost entschied sich für wiederverwertetes Plastik, da dieser Stoff viele Vorteile hat. Plastik ist stark, sicher, nicht anspruchsvoll und vor allem leicht. Das merken Eltern sofort, wenn sie einen Greentom-Kinderwagen mit dem Gestell aus recycelten Plastikflaschen vor sich herschieben. Die Stoffe werden ebenfalls ausschließlich aus alten Trinkflaschen gefertigt, die Matratze besteht rein aus natürlichen Materialien: Zum Einsatz kommen nur Wolle, Flachs und Biobaumwolle. Fertig ist der komplett grüne und nachhaltige Kinderwagen.

Auf zusätzliche Extras verzichtet Greentom übrigens komplett. In Anlehnung an die niederländische Designphilosophie, dass weniger mehr ist, hat Bart Bost einen simplen Kinderwagen entwickelt, der sich auf das Nötigste beschränkt, ohne dabei den Komfort des Babys aus den Augen zu verlieren. Um unnötige Transportwege zu vermeiden, lässt Greentom an mehreren Standorten weltweit produzieren: So nimmt der Kinderwagen immer den kürzesten Weg zum Käufer. Außerdem können lokale Grundstoffe aufbereitet und die lokale Wirtschaft gefördert werden. Greentom denkt auch voraus an die Zeit, wenn der Spross dem Kinderwagen entwachsen ist. Falls Eltern den Kinderwagen nicht weitergeben möchten, können sie ihn an den Hersteller zurückgeben. Dort zerlegt man ihn in seine Einzelteile, die dann wiederverwendet oder recycelt werden können.

Bugaboo – Masterplan bis 2025

Bugaboo Kinderwagen Fox

Ein weiterer niederländischer Hersteller, der sich dem Ziel der Nachhaltigkeit verschrieben hat, ist Bugaboo. Das Unternehmen hat bekannt gegeben, dass bis zum Jahr 2025 alle Designs einen positiven Beitrag zu einer nachhaltigen und respektvollen Welt leisten sollen. Das fängt schon beim Produktdesign an. Je länger ein Produkt im Einsatz ist, desto geringer sind seine Auswirkungen auf die Umwelt. Also werden Bugaboo-Kinderwagen so entworfen, dass sie eine lange Lebensdauer haben. Durch das modulare Design fallen das Reparieren und Austauschen einzelner Teile leicht. So landen die Kinderwagen nicht so schnell im Müll, sondern können einfach alle paar Jahre ein Update bekommen. Auch bei der Wahl der Materialien ist Bugaboo 2018 einen großen Schritt in Richtung Nachhaltigkeit gegangen. Die Stoffe für den Baldachin, den Sitz und die Wanne des Kinderwagens „Fox“, bestehen zu 100 Prozent aus recycelten Stoffen. Zum Einsatz kommen recycelte PET-Flaschen.

Sowohl im eigenen Werk als auch bei den Zulieferern achtet Bugaboo auf sichere, faire und humane Arbeitsbedingungen. Ebenso prüft man, ob die Produkte aus nachhaltigen Bezugsquellen stammen. Damit so wenig Abfall wie möglich übrig bleibt, hat das Unternehmen Verpackungsrichtlinien erlassen. So will es auf ein Verpackungswesen ohne Umweltauswirkungen hinarbeiten. Ausschussmaterial von der Produktion geht an das Label „Little Boomerang“, das daraus Kindermode fertigt.

Foto Slider: Greentom

Unsere Magazine

LUNA NR. 76

Back to School

Die neue Ausgabe: Lässig erziehen. Ganz ohne Meckern und Schimpfen - so geht´s!

Zum Jahresabo
Blick ins Heft

LUNA MUM NR. 35

Farbenspiele

In der neuen Luna mum: Geburt ohne schmerzen, Die Haut auf den Herbst vorbereiten, Zweisamkeit trotz Baby

Zum Jahresabo
Blick ins Heft

Copyright © Luna media Group, 2017-2018