Baby hat Fieber – Das kannst Du jetzt tun

BABY, Wissen

Sofia Vittoria Nanni

Fieber ist eines der häufigsten Krankheitssymptome bei Säuglingen und Kindern. Für weniger erfahrene Eltern kann Fieber große Sorgen bereiten. Aber es gibt keinen Grund zur Panik! Im Folgenden findet ihr alles, was ihr über das Thema Fieber bei Neugeborenen wissen müsst.

Ab wann spricht man von Fieber bei Neugeborenen?

Fieber ist in erster Linie ein Symptom einer Krankheit und nicht eine Krankheit. Trotz aller Befürchtungen spielt Fieber eine wichtige Rolle bei der physiologischen Abwehrreaktion des Körpers auf Infektionserreger. Bei Neugeborenen stabilisiert sich in der ersten Lebenswoche die Körpertemperatur. Nach der ersten Lebenswoche liegt die normale Temperatur von Neugeborenen dann bei etwa 37 C°, mit kleinen möglichen Schwankungen. Zwischen 0 und 3 Monaten gilt eine Temperatur über 38°C als Fieber,  ab 3 Monaten spricht man ab 38,5°C von Fieber.

Temperatur messen bei Babies

Fieber ist eines der häufigsten Symptome bei Babies, wenn sie einen Infekt haben. Die Temperatur kann mit verschiedenen Instrumenten gemessen werden. Für Neugeborenen ist ein geeignetes Fieberthermometer erforderlich. Die wichtigsten Modelle von Thermometern auf dem Markt sind: Digital-, Ohr-, Infrarot- und Frontalthermometer. Die Rektaltemperatur zu messen war schon immer die zuverlässigste Methode. Daher ist ein digitales Fieberthermometer am besten geeignet. Für Babies gibt es spezielle Modelle mit einer sehr weichen Spitze.

Fieber messen im Po bei Babies – so funktioniert es

Auch für kleine Babies ist das Fiebermessen im Po schon etwas unangenehm. Du solltest es also nicht zu häufig machen. Zum Fieber messen legt ihr euer Baby dann auf den Rücken. Hebt mit einer Hand die Beine an den Fußknöcheln an und beugt ein wenig die Knie. So könnt ihr den After am besten erreichen. Dann führt ihr das Thermometer etwa einen  Zentimeter ein. Mit der Hand könnt ihr den Abstand zum Po bewahren, so dass ihr nicht abrutscht, wenn sich euer Baby bewegt. Sprecht dabei beruhigend auf euer Baby ein. Nach einer kurzen Zeit wird bei einem Digitalthermometer ein Geräusch ertönen. Dann könnt ihr es herausziehen und die Temperatur ablesen.

Fieber messen im Ohr bei Babies nicht zu empfehlen

Das Fieber im Ohr zu messen ist ungenauer als die Rektalmessung. Deshalb sollte man sie erst bei Kleinkindern anwenden. Bei Säuglingen entscheidet schon ein halbes Grad über den weiteren Verlauf und die Maßnahmen. Die Messung im Ohr ist aber für das Kind (und damit auch für die Eltern) wesentlich angenehmer. Die Messung funktioniert hier über Infrarot und geschieht innerhalb von Sekunden. Aber sie muss korrekt durchgeführt werden und der Gehörgang darf nicht von Schmalz verstopft sein. Bei einer Mittelohrentzündung ist diese Methode gänzlich ungeeignet.

Wann soll man die Temperatur messen?

Um zuverlässige Werte zu erhalten, ist es besser, die Körpertemperatur von Neugeborenen zu bestimmten Tageszeiten zu messen. Ihr musst immer versuchen, es zur gleichen Zeit zu messen: früh am Morgen (ca. 7 Uhr morgens), vor der Mittagszeit und am Abend (ca. 19 Uhr). Im Allgemeinen wird empfohlen, die Temperatur von Neugeborenen vor den Mahlzeiten zu messen, um den physiologischen Temperaturanstieg durch die Verdauung nicht zu bewerten. Darüber hinaus ist zu beachten, dass die Körpertemperatur am späten Abend im Allgemeinen um ein Grad höher sein kann als die normale. So erhaltet ihr einen guten Überblick, ob die Temperatur steigt oder sinkt.

Was hilft Babys bei Fieber?

Fieber ist definitiv eines der Symptome, das die meisten Eltern erschreckt. Aber nur wenige Maßnahmen sind nötig, um dem Kind während der Krankheitsphase zu helfen. Das Wichtigste ist, keine Panik zu bekommen. Die Kinder spüren alles, auch deine Erregung! Wenn das Kind keine anderen schweren Symptome als Fieber hat und sich wie gewohnt verhält, ist es nicht wichtig, Medikamente einzunehmen. Was du tun kannst, ist:

  • Wechsel häufig die Windeln und lasse es immer frische, saubere Kleidung tragen.
  • Sorge für viel Frischluft im Raum, damit dein Baby saubere Luft atmet. Trockene Heizungsluft ist eher nachteilig.
  • Kleide es nicht zu warm, damit es nicht schwitzt. Dann besteht die Gefahr, dass es danach friert. Außerdem fällt es dem Körper leichter, die Temperatur zu regeln, wenn die Kleidung luftig ist. Ein Baumwollbody und eine dünne Baumwolldecke (Mulltuch oder Laken) ist bei Fieber empfehlenswert.
  • Achte auf ausreichende Flüssigkeitszufuhr. In der Regel benötigen Babies, die noch ausschließlich gestillt werden oder die Flasche bekommen, auch bei Fieber kein Wasser zusätzlich.  Sie sollten aber dennoch ausreichend Trinken. Du kannst dein Baby öfter anlegen oder zwischendurch eine halbe Flasche zusätzlich anbieten.
  • Wadenwickel sind bei Babies nicht empfehlenswert!

Auch ohne das Fieber zu messen lässt sich erkennen, ob es steigt oder sinkt. Sind die Hände und Füße des Babys kalt, so steigt das Fieber noch. Bei warmen Händen und Füßen ist der Höhepunkt des Fiebers erreicht und die Temperatur wird sinken.

Fieber senken durch Medikamente  – Welche sind für Babys geeignet?

Wenn die Rektaltemperatur 38,5 Grad übersteigt, sollte man fiebersenkende Medikamente verwenden. Die am besten geeigneten Fiebermittel für Kinder basieren auf Paracetamol und Ibuprofen. Um wirksam zu sein, müssen sie in der richtigen Dosis im Verhältnis zum Gewicht verabreicht werden. Beide Medikamente senken das fieberhafte Temperaturniveau. Sie verfügen über einen pharmakologischen Mechanismus zur Förderung des Wärmeverlustes, der neben der Temperatursenkung auch eine entzündungshemmende und schmerzlindernde Wirkung hat. Es ist jedoch immer ratsam, den_die Kinderarzt_in um Rat zu fragen, bevor man sich entscheidet, ob und welches Fiebermittel man verabreicht.

Wann soll man den Arzt besuchen?

Im Falle von Fieber in der ersten Lebenshälfte – und insbesondere im ersten Trimester – sollte man den_die Kinderarzt_in immer in den ersten 24 Stunden kontaktieren. So könnt ihr Situationen auszuschließen, in denen es im Körper des Kindes zu einer Ausbreitung der Infektion kommen kann, die das Fieber selbst unterstützt. Natürlich sollte das Kind auch in der zweiten Lebenshälfte schnell vom Kinderarzt auf seine Sicherheit überprüft werden, vor allem, wenn es bestimmte Symptome aufweist. Ist das Kind blass und spricht nicht auf Reize, wenn es einschläft und dann mit Schwierigkeiten aufwacht oder wenn der Atem nicht regelmäßig ist, solltet ihr sofort eine_n Arzt_in aufsuchen. Man soll auch die Hydratation des Babys ebenfalls überprüfen, und dies ist möglich durch die Beurteilung der Pipi in der Windel.

Was ist Dreitagesfieber?

Dreitagesfieber ist eine ansteckende, aber harmlose Viruserkrankung. Sie tritt in der Regel bei Babies und Kleinkindern auf. Wie der Name schon sagt, hat dein Baby 3-4 Tage lang Fieber, ohne weitere Symptome zu zeigen. Fiebersenkende Mittel wirken in der Regel nicht. Anschließend tritt dann an Armen, Gesicht oder Rumpf ein roter, flächiger Hautausschlag auf, der manchmal juckt. Oft ist das Fieber auch so gering, dass die Krankheit erst mit dem Auftreten des Ausschlags bemerkt wird. Wenn ein Kind einmal das Dreitagesfieber hatte, ist es danach immun.

 

Alle Bilder: @GettyImages

Unsere Magazine

LUNA NR. 77

Happy Holiday!

Die neue Ausgabe: Neues Land, neues Glück

Zum Jahresabo
Blick ins Heft

LUNA MUM NR. 35

Farbenspiele

In der neuen Luna mum: Geburt ohne Schmerzen, Die Haut auf den Herbst vorbereiten, Zweisamkeit trotz Baby

Zum Jahresabo
Blick ins Heft

Copyright © Luna media Group, 2017-2018