kleines-kinderzimmer-gestalten

Kleines Kinderzimmer – So nutzt ihr den Platz perfekt

BABY, Interior

Meistens sind die Kinderzimmer nicht die größten Räume des Hauses. Das Babyzimmer, das wir euch hier zeigen, ist beispielsweise nur 2 x 2,5 Meter groß. So kleine Zimmer einzurichten, kann eine Herausforderung sein. Aber mit kluger Raumplanung und schöner Dekoration können die kleinsten Schlafzimmer zu Wohlfühl-Räumen werden. Unsere Interior-Expertin Ursula Wesselingh verrät uns, wie man das Beste aus dem verfügbaren Platz herausholt.

kleines-Kinderzimmer-gestalten

Ein kleines Kinderzimmer clever einrichten

1. Zunächst einmal sollte man sich darüber im Klaren sein welche Funktionen dieser Raum erfüllen soll. Möchtet ihr darin entspannen, schlafen, spielen, das Kind füttern, anziehen oder wickeln? Legt eine Liste mit euren „Must-haves“ an und stellt sie der Liste mit den „Nice-to-haves“ gegenüber. Vergewissert euch, dass die wichtigsten Dinge zuerst erledigt werden, bevor ihr euch um die Extras kümmert.

2. Überlegt, ob wirklich alle Dinge in dem kleinen Zimmer untergebracht werden müssen. Ein kleines Kinderzimmer kann nicht Platz für alle Möbel, Bücher, Spielzeuge und Kleider bieten. Deshalb fragt euch, ob einige Spielzeuge in einem anderen Raum gelagert werden oder Geschwister sich einen Kleiderschrank teilen können? Könnt ihr das Baby in eurem Schlafzimmer wickeln? In diesem Babyzimmer stand ein Stuhl zum Stillen und Vorlesen ganz oben auf der Wunschliste meiner Kunden. Da es aber im Zimmer nebenan Sitzgelegenheiten gab, wurde der Stuhl kurzerhand gestrichen und Platz auf dem Boden zum Spielen geschaffen.

3. Nutzt die Höhe des Raumes. Hochbetten bieten Platz für einen Schreibtisch oder zum Spielen oder einfach Stauraum. Wer ein sehr kleines Kinderzimmer hat, sollte vorsichtig sein. Darin kann das sehr schnell vollgestellt und beengend wirken. In unserem Beispiel haben wir auf eine Kommode verzichtet und uns für einen Kleiderschrank mit nur einer Türe entschieden. Dadurch wurde die Stellfläche für die Kleideraufbewahrung minimiert und die Raumhöhe genutzt. Das Wickeln erfolgt auf einer Matte auf dem Boden, die bei Nichtgebrauch unter dem Babybett aufbewahrt wird. Meine Kunden waren dies bereits gewohnt und hatten somit keinen Bedarf an einer Wickelkommode.

4. Die Verwendung von multifunktionalen Möbeln kann dazu beitragen, den Platz zu maximieren. Zum Beispiel könnt ihr  Spielzeug in einer Schublade unter dem Bett aufbewahren. Ein All-in-One Schrank für Spielzeug, Bücher und Kleidung kann ein weiterer Platzsparer sein. Doch wie immer gilt auch hier: Weniger ist mehr. Haltet Unordnung außer Sichtweite und überfüllt den Raum nicht.

Kleines Kinderzimmer einrichten

Deko im Kinderzimmer

So wirken kleine Zimmer größer

Neben einer cleveren Raumnutzung gibt es visuelle Tricks, die ein kleines Kinderzimmer größer wirken lassen:

1. Bringt nicht zu viel Kontraste in den Raum, sondern setzt auf einheitliche Farben. In unserem Beispiel-Zimmer hat das Kinderbett eine ähnliche Farbe wie der Holzboden. Dadurch ist der Kontrast minimal und das Zimmer wirkt größer. Der eintürige Kleiderschrank ist passend zur Tapete bemalt, sodass er sich in den Hintergrund einfügt und sich optisch zurückzieht.

2. Die Bemalung aller Holzverkleidungen (Türen, Leisten oder Fensterrahmen) in der gleichen Farbe wie die Wände schafft ebenfalls visuelle Ruhe. So kann das Auge den Rahmen und die Dimension des Raumes nicht sofort erkennen. Das Gleiche gilt für die Decke – verwendet die gleiche Farbe wie an den Wänden, oder ein paar Töne heller, damit der Raum höher wirkt. Diese Camouflage-Technik hebt die einzelne Deko-Elemente im Kinderzimmer nochmal hervor.

3. Apropos Farben: verwendet lieber Wandfarben, die sich optisch zurückziehen, als solche, die hervorstechen. Am besten sind meist hellere oder kühlere Töne geeignet. In diesem Babyzimmer benutze ich blasses Grün und gebrochenes Weiß. Für Wärme im Zimmer sorgt ein hellgrauer Teppich auf dem Holzboden.

4. Vorhänge oder Jalousien, die von der Decke bis zum Boden gehen, strecken den Raum und erdrücken das Fenster nicht. Lasst so viel Licht wie möglich in das Zimmer. Normalerweise versuche ich, die Vorhänge Ton in Ton mit den Wänden zu halten, in unserem Zimmer waren diese bereits angebracht und passten gut dazu.

5. Das Streichen oder Tapezieren von nur einer Wand kann das Kinderzimmer größer wirken lassen, da die angrenzenden Wände viel weiter hinten scheinen. Wenn ihr hohe Decken habt, kann man diese anstelle der Wand tapezieren, um dem Raum eine besondere Note zu verleihen.

Lust auf mehr Inspirationen? Hier findest du Tipps für ein gemütliches Babyzimmer und schöne Regenbogen Deko-Ideen.

Fotos: Room to Bloom

Unsere Magazine

LUNA NR. 75

Happy Summer!

Die neue Ausgabe: Prinzenrolle. Wie die britischen Königskinder die Mode beeinflussen.

Zum Jahresabo
Blick ins Heft

LUNA MUM NR. 34

Sonnen-Looks

In der neuen Luna mum: Leichte Babystyles, Kosmetik für das Handgepäck und gemütlich im Garten!

Zum Jahresabo
Blick ins Heft

Copyright © Luna media Group, 2017-2018