Blauer Fußsack Eltern gehen mit Kind im Winter spazieren Universalfußsack Bugaboo Kinderwagen Baby Erstausstattung Kleinkind bei jedem Wetter geschützt

Fußsack für den Kinderwagen – Optimal geschützt bei jedem Wetter!

BABY, Erstausstattung

Isabelle Jänchen

Im Winter dienen sie als optimaler Kälteschutz, im Sommer hingegen wird die Wärme abgeleitet und sorgt im Idealfall dafür, dass das Baby nicht schwitzt. Fußsäcke bieten eine hervorragende Alternative zu Decken und Schneeanzügen, vor allem bei Babys, die noch nicht laufen können.

Fußsäcke sind zu jeder Jahreszeit ein essentieller Begleiter und gehören auf jeden Fall mit in die Erstausstattung für’s Baby. Ob im Winter oder im Sommer – jeder von uns möchte sein Kleines bei jeder Witterung gut geschützt wissen. Im Großen und Ganzen ist die Unterscheidung der Fußsäcke von den Jahreszeiten abhängig. Wir stellen Euch die unterschiedlichen Arten vor und erklären, auf welche Kriterien ihr beim Kauf achten solltet.

Worauf kommt es bei einem Fußsack an?

Im Gegensatz zu einer Decke sind Fußsäcke rundum geschlossen und verrutschen nicht. In diesem Fall sollte man zusätzlich auf eine Klettbefestigung oder auf ein Anti-Rutsch-Material im Sitzbereich achten. Einige Hersteller bieten ihre Modelle außerdem mit einer Umschlagmöglichkeit an, die das Abrutschen des Fußsacks verhindert. Anders als man von seinem Namen erwartet halten Fußsäcke nicht nur die Füße warm, sondern bieten Platz für den ganzen Körper, wodurch ein Rundumschutz gegen Kälte, Nässe und Wind gewährleistet wird. Oft bieten die Kinderwagenhersteller passend zu ihren Modellen Fußsäcke in unterschiedlichen Varianten an. So ist der optimale Sitz auf jeden Fall garantiert und der einheitliche Komplettlook gleich mit.

Auch die Größe eines Fußsacks sollte man beachten. Die gängige Länge liegt bei 100cm, mit der man zunächst nicht falsch liegen kann. Allerdings bieten unterschiedliche Marken auch die Größen XL (110 cm) und XXL (120cm) an. Fußsäcke für Babyschalen und so genannte Einschlagdecken, speziell für Neugeborene sind selbstverständlich kleiner und kürzer.

Der Winter Fußsack

Im Winter ist ein Fußsack eine optimale Alternative zu Schneeanzügen und Lammfällen, da diese wärmer und dicker sind. Da Babys und Kleinkinder sich so gut wie nicht im Fußsack bewegen, sollte man in jedem Fall darauf achten, dass er atmungsaktiv, wasserabweisend und winddicht ist. Gegen das Auskühlen an besonders kalten Tagen sorgen zusätzlich Lammfell- oder auch Fleece- und Daunenfüllungen. Ziel ist es, Wärme zu speichern und gleichzeitig das Schwitzen bei Babys zu verhindern. In jedem Fall sollte man das Kind regelmäßig auf Kälte und Hitze überprüfen.

Der Sommer Fußsack

Im Hochsommer machen sich Eltern wohl weniger Gedanken um einen Fußsack, doch für Sommerperioden mit regnerischen und kühleren Tagen lohnt er sich allemal. Durch weniger Stoffverarbeitung gelingt eine größere Luftzirkulation im Inneren des Fußsacks. Bei den meisten Modellen lässt sich mit Hilfe des Rundumreißverschlusses das Unterteils abnehmen, wodurch es als Unterlage einen weiteren Zweck erfüllen kann. Für den Fall, dass mal was vom Essen oder Trinken daneben geht, lässt sich die Oberfläche eines Fußsacks leichter reinigen als die eines Kinderwagen/Buggybezugs. Auch hier lohnt sich ein Blick in die Waschanleitung.

Sommerschlafsäcke sollten ebenso winddicht, wasserabweisend und schadstofffrei sein. Natürlich ist ein Sommerfußsack kein Muss, doch bietet er den Vorteil, dass er anstelle der Decke nicht verrutscht und man keine zusätzlichen Kleidungsstücke für’s Baby mit sich tragen muss, wenn das Wetter verrückt spielt. Lästiges An- und Ausziehen unterwegs kann so vermieden werden.

Der Alljahres Fußsack

Vier-Jahreszeiten-Fußsack oder auch Universalfußsack genannt, spart nicht nur das Geld, was man für mehrere unterschiedliche Fußsack-Varianten im Jahr ausgeben würde, sondern bietet gleichzeitig mehrere Optionen. Je nach Modell kann man mit mehr oder wenigen Stoffen ergänzen. Einige Säcke lassen sich komplett öffnen und erfüllen so zusätzlich den Zweck einer kuscheligen Auflage.

Fußsäcke speziell für die Babyschale

An einem Fußsack für ein Neugeborenes, das im Winter zur Welt kommt, kommen Eltern garnicht vorbei. Warm und kuschelig eingepackt können sich die Kleinsten hier ganz besonders drin wohlfühlen. Ob ein Knopfsystem oder ein mittlerer Reißverschluss – das Reinlegen und Rausholen des Säuglings gelingt so auf ganz komfortable Weise.

Bei allen Fußsack-Modellen wird angezeigt, ob sie sich für den Buggy, den Kinderwagen,  die Babyschale oder für alle drei Varianten eignen. Kundenrezensionen sowie offizielle Produkttests online können euch die Wahl erleichtern.

Gibt es bei Lammfell-Innenfutter etwas spezielles zu beachten?

Bei Fußsäcken, die aus Lammfellen bestehen sollte man darauf achten, dass sie natürlich gegerbt und somit schwermetallfrei gegerbt wurden. Lammfelle von schlechter Qualität hinterlassen aufgrund einer unnatürlichen Gerbung einen intensiven Geruch. Diese sollten besser nicht auf die Haut der Kinder gelangen. Da es sich um ein Tier-Fell handelt, besteht die Möglichkeit, dass Kinder Allergien entwickeln. Eine Alternative bieten hier Baumwoll-Lammfelle oder Fleecefüllungen.

Darüber hinaus sind Produkte aus Lammfell oft kostenintensiver, doch haben sie trotz der hohen Anforderungen durch ein Baby eine lange Lebensdauer und können generationsübergreifend genutzt werden. Ohnehin ist ein Lammfell ein tolles Geschenk zur Geburt.

Vorteile von Lammfell

Im Falle eines Fußsacks wirkt das Lammfell hier wie ein natürliches Thermostat. Es reduziert die Hitze, wenn es warm ist, gleichzeitig wärmt die Wolle, wenn es kalt ist. Durch die Zusammensetzung und die Kräuselung, die die Wolle mit sich bringt, entstehen Luftpolster. Da Luft ein schlechter Wärmeleiter ist, erhält ein Lammfellfußsack diese hervorragenden Eigenschaften der Temperaturausgleichung und Regulierung des Feuchtigkeitshaushalts.

Wie pflege ich einen Fußsack?

Fußsäcke, deren Innenmaterial aus Polyester besteht, lassen sich teilweise bei bis zu 40 Grad in der Maschine waschen und sind sogar Trockner geeignet.

Speziell die Wintervarianten sollten allerdings schonend und je nach Material ggfl. mit einem Fellwaschmittel gewaschen werden. Für Modelle mit Lammfell als Innenfutter empfiehlt sich zusätzlich eine spezielle Lammfellbürste. Detaillierte Waschanleitungen befinden sich im Produkt selbst und sind oftmals schon online einlesbar.

Was ziehe ich meinem Baby im Fußsack an?

Die richtige Kleidung im Fußsack für’s Winterbaby

In einem gefütterten Fußsack brauchen Babys nichts weiter als eine dicke Strumpfhose, zusätzlich warme Socken und gegebenenfalls noch eine Hose. Der Oberkörper sollte mit einem Body, einem Pulli und je nach Kältegrad mit einer warmen Jacke geschützt werden. Kopf, Hände und Füße des Babys sollten in jedem Fall immer dick eingepackt werden.

Die richtige Kleidung im Fußsack für’s Sommerbaby

Ein Fußsack im Sommer braucht nicht mehr als die normale Alltagskleidung des Babys, die es normal an einem warmen Tag trägt. Eine Leggings oder kurze Hose, dazu ein T-Shirt und der Sommerhut. Noch die passenden Sommersandalen eingepackt braucht es nicht mehr.

Titelbild:PR

 

Unsere Magazine

LUNA NR. 71

Cooles Fest!

Die neue Ausgabe: Wir freuen uns auf X-mas: popping mit Sternen, Glanz und Federn, klassisch mit Samt, Cord und kuscheligem Stick und vieles mehr…

Zum Jahresabo
Blick ins Heft

LUNA MUM NR. 29 + Extraheft

Die große Herbstausgabe!

Wir haben die schönsten Looks für die Schwangerschaft, ein tolles Interview mit Lisa Martinek, und vieles mehr …

Zum Jahresabo
Blick ins Heft

Copyright © Luna media Group, 2017-2018