Französische Babynamen: Von Amélie bis Zazie – trés jolie!

BABY, Wissen

Stefanie Staiger

Französische Babynamen sind auch in Deutschland en vogue. Wir verraten euch unsere Favoriten der französischen Babynamen für Mädchen und Jungen. Vielleicht ist ja auch etwas für euren Nachwuchs dabei!

Audrey Tatou machte als Amélie den Namen auch in Deutschland populär (Foto: UFD)

Französische Babynamen klingen elegant, außergewöhnlich, lebendig und haben das gewisse Etwas. Auf deutschen Spielplätzen sind sie längst nicht so häufig vertreten wie die im Trend liegenden Namen Paul, Emma, Friedrich, Johanna oder Mathilda. Wir haben für euch die schönsten und originellsten französischen Vornamen herausgesucht. Viel Spaß und Inspiration beim Lesen!

Französische Babynamen für Mädchen:

Amélie: Nicht erst seit dem Film „Die fabelhafte Welt der Amélie“ 2001 mit der zauberhaften Audrey Tautou in der Hauptrolle ist Amélie ein sehr beliebter Vorname. Er bedeutet die Tüchtige, die Vorantreibende, die Fleißige.

Chloé: Auch Chloé ist ein sehr schöner französischer Vorname und in Deutschland vergleichsweise selten. Chloé ist in der griechischen Mythologie ein Beiname der Göttin Demeter. Er bedeutet „kleiner Sprössling“. Niedlich.

Estelle: Estelle kommt von „Stella“ und bedeutet „Der Stern“. Der hübsche französische Vorname wird überwiegend in gut situierten Familien vergeben. Deshalb heißt vermutlich auch die Tochter von Schwedens Kronprinzessin Victoria so.

Manon: Auch Manon ist in Deutschland ein nahezu unbekannter Name, in Frankreich aber sehr beliebt. Er bedeutet „Die Widerspenstige oder Ungezähmte“. Kann man sich gut für ein wildes kleines Mädchen vorstellen, oder?

Fleur: „Fleur“ ist französisch für „Blume“. Eigentlich stammt der Name aus dem Lateinischen, nach der Frühlingsgöttin Flora. Franzosen lieben diesen Namen, und auch deutsche Eltern sind auf den Geschmack gekommen. Fleur klingt süß.

Anouk: Anouk ist eine französische Kurzform von Anouschka, was „die Feine“ oder „die Liebliche“ bedeutet. Ursprünglich stammt Anouk vom bekannten Namen Anna ab. Wir finden die französische Variante aber weitaus cooler und exotischer.

Zazie: Der Name wurde bekannt durch den Roman „Zazie in der Metro“ des Franzosen Raymond Queneau. Im Mittelpunkt steht ein kleines Mädchen namens Zazie. Unser Geheimtipp: weich, zart und außergewöhnlich.

Mutter mit zwei Kindern

Französische Babynamen für Jungen:

Der kleine Nick (Maxime Godart) und seine Freunde aus dem gleichnamigen französischen Film (Foto: Wild Bunch Distribution)

Nicolas/Nick: Nicolas oder die süße Kurzform des Namens, Nick, lassen sich zurückführen auf den Heiligen St. Nikolaus. Während Nikolaus im Deutschen eher mit rotem Mantel und Rauschebart verbunden wird, klingt Nicolas oder einfach Nick in der französischen Variante verspielt und frech.

Antoine: Die französische Variante von Anton stammt ursprünglich aus dem Lateinischen. Antoine klingt aber wesentlich eleganter als Anton. In Frankreich ein sehr beliebter Babyname für Jungs. In Deutschland bislang eher selten.

Etienne: Etienne ist die französische Form von Stefan und bedeutet „Der Gekrönte“. Ein sehr klangvoller und eleganter Name für einen Jungen, der aber hierzulande kaum vergeben wird. Deshalb unser Geheimtipp für männlichen Nachwuchs.

François: François ist die französische Form von Franziskus. Der Name wird zurückgeführt auf den Heiligen Franz(iskus) von Assisi. Ein Name, der mit Macht und Einfluss verbunden wird. Man denke nur an den Ex-Staatschef François Mitterrand.

Julien: Die französische Form von Julian. Ursprünglich ein von Julius abgeleiteter römischer Beiname, bekannt durch den römischen Kaiser Julius Cäsar. Klingt auf französisch edel und nach Upperclass.

Louis: Der Vorname Louis ist die französische Form von Ludwig. Dort wird er ohne das s ausgesprochen. Im Deutschen kennen wir auch die Form Luis. Louis oder Luis sind inzwischen auch bei uns sehr beliebte Vornamen für Jungen.

Mathieu: Mathieu ist die französische Form von Matthias, stammt aus dem Lateinischen und bedeutet „Geschenk Gottes“. Kann man einem Babynamen eine schönere Bedeutung geben? Wohl kaum! Ein zeitloser, sehr schöner Jungenname.

Vincent: Vincent stammt aus dem Lateinischen und geht auf „vincere“, also „siegen“ zurück. Übersetzt wird der Name mit „der Siegreiche“. Zeitlos und nicht nur in Frankreich sehr beliebt.

Noch mehr Inspiration für Babynamen gesucht?

Konnten euch unsere Lieblinge unter den französischen Babynamen begeistern? Oder sucht ihr doch eher etwas Traditionelles? Diese deutschen Retro-Vornamen liegen gerade voll im Trend. Ihr könnt euch natürlich auch Anregungen bei Influencern und deren Namen für den Nachwuchs suchen. Oder ihr stöbert in unseren schönsten schwedischen Babynamen. Viel Spaß!

Fotos Teaser und Slider: unsplash.com

Unsere Magazine

LUNA NR. 76

Back to School

Die neue Ausgabe: Lässig erziehen. Ganz ohne Meckern und Schimpfen - so geht´s!

Zum Jahresabo
Blick ins Heft

LUNA MUM NR. 35

Farbenspiele

In der neuen Luna mum: Geburt ohne schmerzen, Die Haut auf den Herbst vorbereiten, Zweisamkeit trotz Baby

Zum Jahresabo
Blick ins Heft

Copyright © Luna media Group, 2017-2018