4 Fragen an… die Gründerinnen von mara mea

MUM, Menschen

Sandra Friebel

Im Frühjahr/Sommer 2016 kommt die erste Kollektion der jungen Unternehmerinnen Maren Will und Dorina Hartmann von mara mea auf den Markt. Sie entwerfen Wickeltaschen und Umstandsmode für die moderne Mama. Wir haben den sympathischen Gründerinnen 4 Fragen gestellt.

Luna mum: Ihr habt selbst keine Kinder. Holt Ihr Euch Rat bei den eigenen Müttern oder woher kommt die Inspiration?

mara mea: Wir haben viele Mütter in unserem eigenen Bekanntenkreis die ihr “Mama-Wissen“ gerne mit uns teilen und jederzeit Feedback geben. Von Ihnen bekommen wir wertvolle Tips, welche wir beim designen immer im Kopf haben. Bei unseren eigenen Müttern ist das ja schon eine Weile her (lacht).

Letzte Woche fand die weltweit führende Fachmesse für Baby- und Kleinkindausstattung, Kind + Jugend, in Köln statt. Ihr wart für den Innovation Award nominiert, Glückwunsch! Was macht die diaper bag so innovativ?

Alle mara mea Produkte kann Frau während und nach der Schwangerschaft bzw. Wickelzeit tragen. Multifunktionalität und Langlebigkeit stehen zu gleichen Teilen wie das Design im Mittelpunkt der Wickeltasche. So haben wir ein innovatives Zip-Out-System entwickelt, welches es der Trägerin ermöglicht, dass Innenleben inklusive Windel-, Gläschentaschen & Co ganz einfach nach der Wickelzeit zu entnehmen und die Tasche weiterhin als day-to-day bag to tragen. Laptopfach und Reißverschlussfach für persönliche Dinge bleiben weiterhin erhalten. Der zweite Innovationsfaktor unserer Wickeltasche sind die 4 Tragevarianten. Durch wenige Handgriffe kann man die Wickeltasche vom Rucksack zur Umhängetasche umfunktionieren. Man kann sie als Shopper tragen oder an den Kinderwagen hängen.

Welches Teil aus der aktuellen Kollektion ist Euer persönlicher Favorit und warum?

Die Wickeltasche new moon. Die Designidee entstand beim selbst Dip-Dyen Sonntag Nachmittag in der Küche. Bei den Kleidern zählen made in heaven und like a child zu unseren Favourites. Die Key Pieces aus unserer Kollektion sind mit besonders schönen Stickereien verziert und zeigen den Bohostil, welcher mara mea ausmacht.

Wenn Ihr nicht schon Eure Berufung gefunden hättet: was würdet Ihr stattdessen machen?

Dorina: Am Meer liegen und Kokosnüsse schlürfen (lacht). Yoga lehren, Zeichnen, Schreiben, die Welt entdecken. So viel lesen und lernen wie möglich.

Maren: Ich würde Erfinder werden. Man bräuchte eine Maschine, die Zeit produziert. Wenn ich dann genug Zeit hätte, würde ich chinesisch studieren und ganz viel reisen. Kindergärtnerin wäre ich aber auch gerne geworden.

www.maramea.com

Unsere Magazine

LUNA NR. 80

Happy Looks

Mach endlich Schluss: Streitthema Bildschirmzeit. Wie viel ist okay?

Zum Jahresabo
Blick ins Heft

LUNA MUM NR. 38

LIEBLINGS-LOOKS

Die neue Ausgabe: LEICHT UND WENIG

Zum Jahresabo
Blick ins Heft

Copyright © Luna media Group, 2017-2020